DRANBLEIBEN

Feuerwehr Melle twittert Einsatzberichte

Mit Twitter immer aktuell über die Einsätze informiert: Folgen Sie uns unter @FeuerwehrMelle.




03.01.18, 20:42 Uhr

Einsatz
Funkmeldeempfänger

Technische Hilfeleistung
Bodelschwinghstraße, Melle/Drantum
(zuständig: Ortsfeuerwehr Bakum)


Im Einsatz:

OrtsFw Bakum:

    TSF-W
    ELW

OrtsFw Melle-Mitte:

    RW 2
    LF 16/12
    TLF 16/25
    GW-N
    ELW
    MTF

In einem Wohngebiet an der Bodelschwinghstraße in Melle-Drantum ist es am Mittwochabend zu größeren Überschwemmungen gekommen. Anwohner bemerkten das steigende Wasser und alarmierten die Feuerwehr. Die Ortsfeuerwehren Bakum und Melle-Mitte waren bis zum frühen Morgen im Einsatz.

Die Regionalleitstelle Osnabrück löste zunächst Alarm für die zuständige Ortsfeuerwehr Bakum aus. Beim Eintreffen waren bereits mehrere hundert Quadratmeter des Wohngebietes kniehoch unter Wasser und es drohte ein Wassereinbruch in ein Mehrfamilienhaus. Die Einsatzkräfte nahmen daraufhin mehrere Pumpen in Betrieb und platzierten Sandsäcke, um einen größeren Schaden zu verhindern.

Durch die anhaltenden Regenfälle und das nachdrückende Wasser aus dem nahe gelegenen Laerbach stiegen die Pegelstände jedoch weiter an. An der John-Kruse-Straße drohten weitere Keller voll zu laufen. Gegen 23:20 Uhr wurde daraufhin die Ortsfeuerwehr Melle-Mitte nachalarmiert, um mit weiteren Pumpen die Wohngebiete zu sichern. Außerdem wurden zusätzliche Sandsäcke über den Betriebsdienst der Stadt Melle organisiert, um die betroffenen Häuser zu schützen. Einige Keller mussten dennoch ausgepumpt werden.

Erst in den frühen Morgenstunden konnte ein Rückgang der Pegelstände verzeichnet werden. Der Einsatz der Feuerwehr vor Ort dauerte über 10 Stunden an.


Photo ofPhoto ofPhoto of

Dieser Einsatz auf anderen Seiten:

Teilen



Filter setzen
Datum von

Datum bis

© 2000 - 2018 Freiwillige Feuerwehr Melle  |  Impressum  |  Mitmachen