DRANBLEIBEN

Feuerwehr Melle twittert Einsatzberichte

Mit Twitter immer aktuell über die Einsätze informiert: Folgen Sie uns unter @FeuerwehrMelle.




16.01.18, 09:52 Uhr

Einsatz
Funkmeldeempfänger

Auslaufende Betriebsstoffe nach Verkehrsunfall
Bundesautobahn 30, Fahrtrichtung Amsterdam, zwischen AS Riemsloh und AS Melle-Ost
(zuständig: Ortsfeuerwehr Riemsloh)


Im Einsatz:

OrtsFw Riemsloh:

    TLF 16/24-Tr
    StLF 10
    ELW

Polizei


Am Dienstagmorgen kam es auf der Autobahn 30 zu einem Verkehrsunfall auf Höhe der Anschlussstelle Riemsloh in Fahrtrichtung Amsterdam. Aufgrund der Beschädigungen verlor ein beteiligtes Fahrzeug Betriebsstoffe, die in einen Gully am Seitenstreifen flossen. Die Autobahnpolizei Osnabrück forderte daher die Feuerwehr zur Unterstützung an.

Vor Ort dichteten die Einsatzkräfte der Ortsfeuerwehr Riemsloh den Gully ab und streuten die bereits ausgelaufenen Betriebsstoffe am Rand des Seitenstreifens ab. Dadurch verhinderten sie ein weiteres Nachfließen sowie eine Ausbreitung der Verunreinigung. Im Einsatz waren acht Einsatzkräfte der Ortsfeuerwehr Riemsloh unter der Leitung von Gruppenführer Holger Nowatzke.



Dieser Einsatz auf anderen Seiten:

Teilen




28.11.17, 15:46 Uhr

Alarm
Funkmeldeempfänger/Sirene

Verkehrsunfall, eingeklemmte Person
Üdinghauser Straße, Gesmold/Üdinghausen-Warringhof
(zuständig: Ortsfeuerwehr Gesmold)


Im Einsatz:

OrtsFw Gesmold:

    TLF 16/24-Tr
    LF 10
    ELW

OrtsFw Melle-Mitte

DRK Rettungswache Melle:

    NEF
    RTW

Polizei Melle


Zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person wurden am Mittwochnachmittag die Ortsfeuerwehr Gesmold sowie die Rüstwageneinheit der Ortsfeuerwehr Melle-Mitte alarmiert. 

Da die Fahrerin des verunfallten PKW ihr Fahrzeug beim Eintreffen der Einsatzkräfte bereits verlassen hatte und vom Rettungsdienst betreut wurde, sicherte die Ortsfeuerwehr Gesmold die Unfallstelle für die Dauer der Bergungsarbeiten ab. Die Einsatzkräfte der Ortsfeuerwehr Melle-Mitte konnten die Alarmfahrt abbrechen.


Photo of

Dieser Einsatz auf anderen Seiten:

Teilen




12.11.17, 17:55 Uhr

Alarm
Funkmeldeempfänger

Verkehrsunfall, eingeklemmte Person
Gerdener Straße, Neuenkirchen/Insingdorf
(zuständig: Ortsfeuerwehr Neuenkirchen)


Im Einsatz:

OrtsFw Neuenkirchen:

    TLF 16/24-Tr
    StLF 10
    ELW
    MTF

OrtsFw Melle-Mitte:

    RW 2
    LF 16/12

DRK Rettungswache Melle:

    2 RTW, NEF

Rettungswache Halle/Westf.:

    RTW

Polizei Melle


Bei einem weiteren schweren Verkehrsunfall in Melle-Neuenkirchen sind am Sonntagabend auf der Gerdener Straße zwei PKW frontal zusammengestoßen. Beide Fahrzeugführer wurden dabei verletzt. Die Ortsfeuerwehr Neuenkirchen sowie die Rüstwageneinheit aus Melle-Mitte waren im Einsatz.

Die Regionalleitstelle Osnabrück löste um 17:55 Uhr Alarm mit dem Stichwort „Verkehrsunfall, eingeklemmte Person“ aus. Neben den beiden Meller Ortsfeuerwehren Neuenkirchen und Melle-Mitte wurden zwei Rettungswagen und ein Notarzteinsatzfahrzeug der DRK Rettungswache Melle sowie ein weiterer Rettungswagen aus Halle/Westfalen alarmiert.

Beim Eintreffen des ersten Fahrzeugs befand sich einer der beiden Fahrzeugführer noch in seinem Fahrzeug. Dieser wurde von der Feuerwehr und dem Rettungsdienst gemeinsam mit einfachen Maßnahmen aus dem Fahrzeug befreit. Dafür schoben die Einsatzkräfte den Fahrersitz zurück und hoben den schwer verletzten Mann aus dem Fahrzeug.

Der zweite Beteiligte wurde leicht verletzt und konnte sein Fahrzeug selbstständig verlassen. Beide Personen wurden nach der Erstversorgung vor Ort einem Krankenhaus zugeführt.

Im weiteren Verlauf unterstützte die Feuerwehr die Polizei, indem sie die Gerdener Straße weiterhin absperrte und die Unfallstelle ausleuchtete. Da aus beiden Fahrzeugen größere Mengen Betriebsstoffe ausliefen, brachten die Einsatzkräfte Bindemittel aus, um einen Umweltschaden zu verhindern. Ein Fachunternehmen führte die abschließende Reinigung der Fahrbahn durch.

Rund 40 Einsatzkräfte der Feuerwehr waren unter der Leitung von Gruppenführer Mario Seppel im Einsatz.


Photo ofPhoto ofPhoto of
Photo ofPhoto ofPhoto of
Photo of

Dieser Einsatz auf anderen Seiten:

Teilen




11.11.17, 20:17 Uhr

Alarm
Funkmeldeempfänger

Verkehrsunfall, eingeklemmte Person
Redecker Straße, Neuenkirchen
(zuständig: Ortsfeuerwehr Neuenkirchen)


Im Einsatz:

OrtsFw Neuenkirchen:

    TLF 16/24-Tr
    StLF 10
    ELW
    MTF

OrtsFw Melle-Mitte:

    RW 2
    LF 16/12

DRK Rettungswache Melle:

    RTW

Rettungswache Halle/Westf.:

    NEF

Notfallseelsorger

Polizei Melle


Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der Redecker Straße in Melle-Neuenkirchen ist am Samstagabend eine 28-jährige Frau aus dem Nachbarkreis Gütersloh tödlich verunglückt. Die Ortsfeuerwehr Neuenkirchen sowie die Rüstwageneinheit aus Melle-Mitte waren im Einsatz.

Die Regionalleitstelle Osnabrück löste um 20:17 Uhr Alarm mit dem Stichwort „Verkehrsunfall, eingeklemmte Person“ aus. Neben den beiden Meller Ortsfeuerwehren Neuenkirchen und Melle-Mitte wurden ein Notarzteinsatzfahrzeug aus Halle/Westfalen sowie ein Rettungswagen der DRK Rettungswache Melle alarmiert.

Beim Eintreffen des ersten Fahrzeugs saß die junge Frau noch in ihrem Auto. Sie wurde angesichts der akuten Lebensgefahr nach Rücksprache mit dem Rettungsdienst schnellstmöglich mit einfachen Maßnahmen aus dem Fahrzeug befreit. Dafür schoben die Einsatzkräfte den Fahrersitz zurück und zogen die Frau auf ein Rettungsbrett.

Die beiden Rettungsdienst-Teams leiteten mit Hilfe einiger Einsatzkräfte der Feuerwehr unverzüglich eine umfangreiche medizinische Versorgung ein. Trotzdem verstarb die 28-Jährige an der Unfallstelle.

Im weiteren Verlauf unterstützte die Feuerwehr die Polizei, indem sie die Redecker Straße weiterhin absperrte und die Unfallstelle ausleuchtete. Anschließend reinigten die Einsatzkräfte die Straße.

Rund 40 Einsatzkräfte der Feuerwehr waren unter der Leitung von Gruppenführer Mario Seppel im Einsatz. Ein Notfallseelsorger stand für eine Nachbesprechung zur Verfügung.


Photo ofPhoto ofPhoto of
Photo of

Dieser Einsatz auf anderen Seiten:

Teilen



Filter setzen
Datum von

Datum bis

© 2000 - 2018 Freiwillige Feuerwehr Melle  |  Impressum  |  Mitmachen