DRANBLEIBEN

Feuerwehr Melle twittert Einsatzberichte

Mit Twitter immer aktuell über die Einsätze informiert: Folgen Sie uns unter @FeuerwehrMelle.




15.09.18, 11:27 Uhr
Verkehrsunfall, eingeklemmte Person
Bad Essener Straße, Oldendorf/Oberholsten
(zuständig: Ortsfeuerwehr Oldendorf)
Alarm
Funkmeldeempfänger/Sirene

Im Einsatz:

OrtsFw Niederholsten

OrtsFw Oldendorf

OrtsFw Melle-Mitte

Am Samstagvormittag ereignete sich auf der Bad Essener Straße in Melle-Oldendorf ein schwerer Verkehrsunfall. Im Einsatz waren die Ortsfeuerwehren Oldendorf und Niederholsten sowie die Rüstwageneinheit der Ortsfeuerwehr Melle-Mitte.

Noch vor dem Eintreffen der ersten Kräfte hatte die alleinbeteiligte Person das Fahrzeug verlassen und wurde anschließend vom Rettungsdienst versorgt. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr nahmen auslaufende Betriebsstoffe aus und sperrten ein Teilstück der Bad Essener Straße ab. Für die Bergung des Unfallfahrzeuges sowie die Reinigung der Fahrbahn durch ein Fachunternehmen war die Straße für etwa zwei Stunden gesperrt.


Photo of
Photo of
Photo of

Dieser Einsatz auf anderen Seiten:

Teilen




14.06.18, 19:32 Uhr
Verkehrsunfall, eingeklemmte Person
St. Annener Straße, Neuenkirchen/Schiplage
(zuständig: Ortsfeuerwehr Sankt Annen)
Alarm
Funkmeldeempfänger/Sirene

Im Einsatz:

OrtsFw Sankt Annen:

    TSF-W
    ELW

OrtsFw Neuenkirchen:

    TLF 16/24-Tr
    StLF 10
    ELW

OrtsFw Melle-Mitte:

    RW 2
    LF 16/12
    DLK 23-12

Fw Spenge LG Wallenbrück

DRK Rettungswache Melle:

    2 RTW

Rettungswache Spenge:

    2 RTW
    NEF

Landkreis Osnabrück:

    Ltd. Notarzt
    Org. Leiter Rettungsdienst

RTH Christoph 13

DRK Kreisverband Melle

Polizei Melle

Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der Sankt Annener Straße in Melle-Schiplage sind am Donnerstagabend drei Männer verletzt worden. Der Beifahrer wurde bei dem Unfall erheblich eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden.

Gegen 19:30 Uhr wurde der Regionalleitstelle der Unfall des alleinbeteiligten PKW gemeldet. Bei diesem Anruf war zunächst die Rede von vier Verletzten. Der Disponent alarmierte daraufhin die Ortsfeuerwehren Sankt Annen und Neuenkirchen sowie die Rüstwageneinheit aus Melle-Mitte mit dem Stichwort „Verkehrsunfall, eingeklemmte Person“. Außerdem wurden jeweils zwei Rettungswagen der DRK Rettungswache Melle und der Rettungswache Spenge sowie ein Notarzteinsatzfahrzeug und ein Rettungshubschrauber alarmiert.

Um den verletzten Beifahrer aus seiner brisanten Lage zu befreien, setze die Feuerwehr verschiedene hydraulische Rettungsgeräte ein. Parallel dazu wurden Suchmaßnahmen eingeleitet, weil der Fahrer sich vermeintlich vom Unfallort entfernt hatte. Dazu suchten Fußtrupps, die teilweise mit Wärmebildkameras ausgestattet waren, die benachbarten Felder ab. Die Besatzung des Rettungshubschraubers sichtete die Umgebung aus der Luft.

Darüber hinaus alarmierte der Einsatzleiter die Drehleiter aus Melle-Mitte, um aus erhöhter Position suchen zu können. Auch die Löschgruppe Wallenbrück der Feuerwehr Spenge wurde zunächst zur Personensuche hinzualarmiert. Bevor diese Kräfte zum Einsatz kamen, beendete die Polizei die Suche nach einer weiteren Person.

Die drei Männer, die in dem Fahrzeug mit Bielefelder Kennzeichen verunglückt waren, trugen schwere Verletzungen davon. Bei zwei Verletzten war eine akute Lebensgefahr nicht auszuschließen. Die Betroffenen wurden mit dem Hubschrauber und mit zwei Rettungswagen in umliegende Krankenhäuser gebracht.

Rund 50 Einsatzkräfte waren unter der Leitung des Sankt Annener Ortsbrandmeisters Frank Finkemeier im Einsatz.


Photo of
Photo of
Photo of
Photo of

Dieser Einsatz auf anderen Seiten:

Teilen




07.03.18, 06:36 Uhr
Verkehrsunfall, eingeklemmte Person
Barkhausener Straße, Buer/Barkhausen
(zuständig: Ortsfeuerwehr Buer)
Alarm
Funkmeldeempfänger/Sirene

Im Einsatz:

OrtsFw Buer:

    VRW
    StLF 10
    TLF 16/24-Tr
    ELW

OrtsFw Markendorf:

    TSF-W
    MTF

OrtsFw Tittingdorf:

    TSF-W

OrtsFw Melle-Mitte:

    RW 2
    LF 16/12

DRK Rettungswache Melle:

    RTW
    NEF

Polizei Melle

Am Mittwochmorgen ist auf der Barkhausener Straße in Melle-Buer ein Schulbus mit einem Baum kollidiert. Der Busfahrer, der ohne Fahrgäste unterwegs war, wurde in seinem Fahrzeug eingeklemmt.

Der Disponent der Regionalleitstelle Osnabrück alarmierte die Einsatzkräfte der Ortsfeuerwehren Buer, Markendorf und Tittingdorf sowie die Besatzung des Rüstwagens aus Melle-Mitte per Funkmeldeempfänger zu dem Verkehrsunfall auf der Barkhausener Straße.

Der Fahrer des Schulbusses war mit seinem Fahrzeug von der Fahrbahn abgekommen und kam erst durch den Aufprall an einem Baum zum Stehen. Durch die Verwindung des Fahrzeugs wurde der Fahrer eingeklemmt.

Die alarmierten Kräfte konnten den Verunfallten trotz des zunächst schwierigen Zugangs zügig und patientenschonend befreien. Er wurde anschließend mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus transportiert.


Photo of
Photo of
Photo of
Photo of
Photo of
Photo of

Dieser Einsatz auf anderen Seiten:

Teilen




11.11.17, 20:17 Uhr
Verkehrsunfall, eingeklemmte Person
Redecker Straße, Neuenkirchen
(zuständig: Ortsfeuerwehr Neuenkirchen)
Alarm
Funkmeldeempfänger

Im Einsatz:

OrtsFw Neuenkirchen:

    TLF 16/24-Tr
    StLF 10
    ELW
    MTF

OrtsFw Melle-Mitte:

    RW 2
    LF 16/12

DRK Rettungswache Melle:

    RTW

Rettungswache Halle/Westf.:

    NEF

Notfallseelsorger

Polizei Melle

Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der Redecker Straße in Melle-Neuenkirchen ist am Samstagabend eine 28-jährige Frau aus dem Nachbarkreis Gütersloh tödlich verunglückt. Die Ortsfeuerwehr Neuenkirchen sowie die Rüstwageneinheit aus Melle-Mitte waren im Einsatz.

Die Regionalleitstelle Osnabrück löste um 20:17 Uhr Alarm mit dem Stichwort „Verkehrsunfall, eingeklemmte Person“ aus. Neben den beiden Meller Ortsfeuerwehren Neuenkirchen und Melle-Mitte wurden ein Notarzteinsatzfahrzeug aus Halle/Westfalen sowie ein Rettungswagen der DRK Rettungswache Melle alarmiert.

Beim Eintreffen des ersten Fahrzeugs saß die junge Frau noch in ihrem Auto. Sie wurde angesichts der akuten Lebensgefahr nach Rücksprache mit dem Rettungsdienst schnellstmöglich mit einfachen Maßnahmen aus dem Fahrzeug befreit. Dafür schoben die Einsatzkräfte den Fahrersitz zurück und zogen die Frau auf ein Rettungsbrett.

Die beiden Rettungsdienst-Teams leiteten mit Hilfe einiger Einsatzkräfte der Feuerwehr unverzüglich eine umfangreiche medizinische Versorgung ein. Trotzdem verstarb die 28-Jährige an der Unfallstelle.

Im weiteren Verlauf unterstützte die Feuerwehr die Polizei, indem sie die Redecker Straße weiterhin absperrte und die Unfallstelle ausleuchtete. Anschließend reinigten die Einsatzkräfte die Straße.

Rund 40 Einsatzkräfte der Feuerwehr waren unter der Leitung von Gruppenführer Mario Seppel im Einsatz. Ein Notfallseelsorger stand für eine Nachbesprechung zur Verfügung.


Photo of
Photo of
Photo of
Photo of

Dieser Einsatz auf anderen Seiten:

Teilen



Filter setzen
Datum von

Datum bis

© 2000 - 2018 Freiwillige Feuerwehr Melle  |  Impressum  |  Mitmachen