DRANBLEIBEN

Feuerwehr Melle twittert Einsatzberichte

Mit Twitter immer aktuell über die Einsätze informiert: Folgen Sie uns unter @FeuerwehrMelle.




05.09.18, 08:32 Uhr
Gasaustritt
Schützenstraße, Wellingholzhausen
(zuständig: Ortsfeuerwehr Wellingholzhausen)
Alarm
Funkmeldeempfänger

Im Einsatz:

OrtsFw Wellingholzhausen:

    TLF 16/24-Tr
    LF 10
    Mef-G

OrtsFw Gesmold:

    TLF 16/24-Tr
    LF 10

Polizei Melle

Am Mittwochmorgen bemerkten Anwohner der Schützenstraße in Melle-Wellingholzhausen Gasgeruch beim Öffnen des Fensters und nach dem Verlassen des Hauses. Sie wählten daraufhin den Notruf und informierten die Regionalleitstelle Osnabrück. Die Ortsfeuerwehren Wellingholzhausen und Gesmold waren im Einsatz.

Auch die ersteintreffenden Einsatzkräfte nahmen den Geruch wahr. Sie führten daraufhin am Gebäude und in der Umgebung mit zwei Messgeräten Kontrollmessungen zur Gaskonzentration durch.

Da die Messungen der Gaskonzentration allesamt unauffällig verliefen, beim Nachbargebäude jedoch zwei Wochen zuvor ein Gasanschluss gelegt wurde, forderte der Einsatzleiter sicherheitshalber den Energieversorger an. Nach Eintreffen des Energieversorgers konnten die Kräfte die Einsatzstelle wieder verlassen.



Dieser Einsatz auf anderen Seiten:

Teilen




20.04.18, 19:45 Uhr
Gasaustritt
Industriestraße, Melle/Gerden
(zuständig: Ortsfeuerwehr Altenmelle)
Alarm
Funkmeldeempfänger

Im Einsatz:

OrtsFw Altenmelle:

    TLF 16/24-Tr
    TSF
    MLW
    MTF

OrtsFw Melle-Mitte:

    RW 2
    LF 16/12
    TLF 16/25
    GW-N
    ELW

DRK Rettungswache Melle:

    RTW

Polizei Melle

Am Freitagabend bemerkten Personen einen Gasaustritt auf einem Tankstellengelände an der Industriestraße in Melle-Gerden. Sie wählten daraufhin den Notruf und informierten die Regionalleitstelle Osnabrück. Verletzte gab es keine, die Ortsfeuerwehren Altenmelle und Melle-Mitte waren im Einsatz.

Die eintreffenden Einsatzkräfte der Feuerwehr stellten fest, dass an einem 6.400-Liter-Flüssiggastank das Sicherheitsventil ausgelöst hatte. Dies sichert den Tank ab einem bestimmten Innendruck durch das Abblasen von Gas gegen einen weiteren Druckanstieg. Diesen Vorgang nahmen die Passanten durch eine entsprechende Geräusch- und Nebelbildung wahr.

Die Einsatzkräfte sperrten zunächst die Umgebung in einem Sicherheitsradius um den Gastank ab und führten Kontrollmessungen zur Gaskonzentration durch. Da sich der Tank direkt an einer Autowerkstatt befindet, wurde auch diese auf wohlmöglich anwesende Personen kontrolliert. Von den Absperrmaßnahmen waren auch die Tankstelle selbst sowie eine Spielothek betroffen, die aus Sicherheitsgründen kurzzeitig evakuiert wurde.

Da die Messungen der Gaskonzentration allesamt unauffällig verliefen und auch der Innendruck des Gastanks binnen kurzer Zeit deutlich abgesunken war, konnten viele Einsatzkräfte die Einsatzstelle bereits wieder verlassen. Einige sicherten die Umgebung bis zum Eintreffen eines Objektverantwortlichen mit aufgebautem Löschangriff und einsatzbereiten Atemschutztrupps weiterhin ab.

Durch den Objektverantwortlichen wurde der Tank per Absperrschieber gesichert, sodass die Einsatzstelle anschließend an ihn übergeben werden konnte. Im Einsatz waren rund 45 Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Melle unter der Leitung des Altenmeller Ortsbrandmeisters Michael Finke.


Photo of
Photo of
Photo of
Photo of
Photo of
Photo of

Dieser Einsatz auf anderen Seiten:

Teilen




24.03.18, 09:27 Uhr
Gasaustritt
Oldendorfer Straße, Melle/Bakum
(zuständig: Ortsfeuerwehr Bakum)
Alarm
Funkmeldeempfänger

Im Einsatz:

OrtsFw Bakum:

    TSF-W
    ELW

OrtsFw Melle-Mitte:

    RW 2
    LF 16/12

Polizei Melle

Bei Erdarbeiten mit einem Bagger wurde am Samstagmorgen an der Oldendorfer Straße in Melle-Bakum eine Gasflasche gefunden. Da die anwesenden Personen auch Gasgeruch wahrnahmen, informierten sie die Regionalleitstelle Osnabrück über den Notruf 112.

Der Disponent alarmierte daraufhin die Ortsfeuerwehren Bakum und Melle-Mitte. Im Rahmen der Lageerkundung stellten die Einsatzkräfte der Feuerwehr fest, dass die Gasflasche unversehrt war und kein Gas austrat. Die Gasflasche wurde sicher gelagert und anschließend von einer Fachfirma entsorgt.



Teilen




23.03.18, 19:08 Uhr
Gasaustritt
Dissener Straße, Wellingholzhausen
(zuständig: Ortsfeuerwehr Wellingholzhausen)
Alarm
Funkmeldeempfänger

Im Einsatz:

OrtsFw Wellingholzhausen:

    TLF 16/24-Tr
    LF 10
    ELW

DRK Rettungswache Melle:

    RTW

Polizei Melle

Am Freitagabend löste in einer Bankfiliale an der Dissener Straße in Wellingholzhausen ein Gaswarner eines Geldautomaten einen Alarm aus. Nach der automatischen Meldung des Warngerätes waren neben der Polizei auch ein Rettungswagen und die Ortsfeuerwehr Wellingholzhausen vor Ort.

Die Einsatzkräfte der Feuerwehr führten in den Räumlichkeiten Messungen mit einem Gasmessgerät durch. Dabei konnten jedoch keine auffälligen Gaskonzentrationen festgestellt werden. Vermutlich handelte es sich bei der Auslösung um einen technischen Defekt.



Teilen




21.12.17, 18:55 Uhr
Gasaustritt
Oldendorfer Straße, Melle-Mitte
(zuständig: Ortsfeuerwehr Melle-Mitte)
Alarm
Funkmeldeempfänger

Im Einsatz:

OrtsFw Melle-Mitte:

    LF 16/12
    RW 2
    ELW

OrtsFw Bakum:

    TSF-W

Polizei Melle

Aus zwei Propangasflaschen, die im Kofferraum eines Kleinwagens transportiert wurden, ist am Donnerstagabend Gas ausgeströmt. Die Ortsfeuerwehren Melle-Mitte und Bakum waren im Einsatz.

Ein Feuerwehrmann, der auf das ausströmende Gas in dem Kleinwagen aufmerksam geworden war, konnte die Flaschenventile schließen und somit das weitere Ausströmen unterbinden. Er informierte die Regionalleitstelle Osnabrück per Notruf 112 über die Gefahrensituation.

Beim Eintreffen der Feuerwehr trat kein Gas mehr aus. Jedoch stellten die Einsatzkräfte im Fahrzeug immer noch eine Konzentration von Propangas fest, von der weiterhin eine Gefahr ausging. Die Feuerwehr lüftete das Fahrzeug mit einer Druckluftpistole, bis keine gefährliche Gaskonzentration mehr messbar war.


Photo of
Photo of

Teilen



Filter setzen
Datum von

Datum bis

© 2000 - 2018 Freiwillige Feuerwehr Melle  |  Impressum  |  Mitmachen