TSF-W bei der Fahrzeugübergabe

Seit Frühsommer 2001 verfügt die Ortsfeuerwehr Markendorf über ein neues TSF-W. Das Fahrzeug wurde von der Firma Schlingmann in Dissen auf einem Mercedes-Benz MB 814 DA Vario - Fahrgestell aufgebaut und verfügt über Allradantrieb mit Differentialsperren an der Vorder- und Hinterachse. Die Geländegängigkeit ist erforderlich, da sich im Bereich der Ortsfeuerwehr Markendorf größere Waldgebiete mit Steigungen und Gefällstrecken befinden.

Zur besseren Warnung der Verkehrsteilnehmer werden die zwei Rundumkennleuchten auf dem Kabinendach durch eine Heck-RKL sinnvoll ergänzt.

Technische Daten des MB 814 DA Vario:
Zulässiges Gesamtgewicht: 7490 kg
Motor: Euro III OM 904 LA
4 Zylinder 4 Takt Diesel-Direkteinspritzer Reihenmotor mit Aufladung und Ladeluftkühlung.
Hubraum: 4250 cm³
Nennleistung: 100 kW (136 PS) bei 2300 1/min.
Max. Drehmoment: 520 Nm bei 1400 1/min
Getriebe: 5-Gang-Schaltgetriebe
Abmessungen: 5,99 m x 2,44 m x 2,83 m (Länge x Breite x Höhe)
Radstand: 3700 mm
Wendekreis: 13,4 m

Mannschaftsraum

Aufbau:
Der geschweißte, leichte Stahlrohrrahmen des bei der Firma Schlingmann in Dissen gefertigte zweiteiligen Aufbaus soll dabei die hohe Lebensdauer auf dem geländegängigen Fahrgestell garantieren. Auffällig am Fahrzeug ist dabei der bis auf Kotflügelhöhe der Hinterräder tiefergezogene vordere Aufbauabschnitt.

Bei der Kabine handelt es sich um die standardmäßig von Mercedes-Benz angebotene Doppelkabine mit einer hinteren Tür auf der rechten Seite. Der auch bei vielen Kommunalfahrzeugen zum Einsatz kommende Mannschaftsraum bietet der geforderten Staffelbesatzung (1/5) Platz. Jeder der sechs Sitzplätze ist mit Kopfstütze und Sicherheitsgurt ausgerüstet. Ein klassischer Sitzkasten ist im TSF-W nicht mehr vorhanden. Kleinteile wie Fahrgestellwerkzeug oder Verkehrssicherungsmaterial lagern in Boxen oder Halterungen unter den Einzelsitzen der Rückbank.

Blick in G1 und G3

Im Geräteraum G1 (vorne, links) werden die nach Norm geforderten C-Schläuche in drei liegend angeordneten Schlauchtragekörben im tiefer gezogenen Aufbaubereich gelagert. Darüber befindet sich eine weitere Besonderheit des TSF-W der Ortsfeuerwehr Markendorf. Hier wird die tragbare Version eines Blasentankzumischers vom Typ Flow-Mix 500 mit Zubehör zur Zumischung von Class-A-Foam mitgeführt. Des Weiteren lagern in diesem Geräteraum Teile des Beleuchtungssatzes, Feuerlöscher, Schaumrohr M2, Standrohr, Hydrantenschlüssel, Bügelsäge und Feuerwehraxt.

Blick in G2 und G4

Der Geräteraum 2 (vorne, rechts) bietet Platz zur Aufnahme eines Auszuges mit vier Pressluftatmern. Daneben befinden sich Teile der nach Norm ausgeführten Schaumausrüstung mit Zumischer (Z2) und Mehrbereichsschaummittel in 2 x 20 l Kanistern. Darunter, im tiefgezogenen Bereich, lagern Werkzeugkasten und Schuttmulde, darüber, in einer Schublade, Motorkettensäge mit Zubehör und anderes Werkzeug. Auch eine Tauchpumpe ist hier untergebracht.

Stromerzeuger 5 kVA

Ein 5-kVA-Stromerzeuger mit Zubehör ist im Geräteraum G3 (hinten, links) über der Hinterachse untergebracht. Darüber lagern Holzkeile, vier 6l-Reserveflaschen und zwei Chemikalienschutzanzüge. Auf der unteren Ebene lagern eine Kabeltrommel, 10 l-Reservekraftstoffkanister, saugseitiges Zubehör sowie Verteiler und Druckbegrenzungsventil.

Die TS kann pneumatisch abgesenkt werden.

In Geräteraum G4 (hinten, rechts) ist die Schnellangriffshaspel mit formstabilem 50 m Druckschlauch DN 25 angebracht. Darüber lagern 8 B-Rollschläuche und zur Mittelwand hin D-, C- und B-Rohre mit Zubehör.
Die Tragkraftspritze TS 8/8 ist im Heck auf einem pneumatisch absenkbaren Schlitten untergebracht und kann das Schnellangriffsrohr mit Wasser aus dem vor der TS angeordneten, 750 Liter fassenden Tank versorgen. Die TS kann pneumatisch um ca. 25 cm auf eine Entnahmehöhe von ca. 80 cm abgesenkt werden. Außerdem verfügt das Fahrzeug über eine "Automatische Wasser Regulierung" (AWR). Über der TS sind Arbeitsleinen und Absperrmaterial gelagert. Auch ein durch den Aufbau geschobener Einreißhaken kann von hier entnommen werden. An der Rückwand ist ein ausschiebbares Stativ montiert, auf dem gegebenenfalls Scheinwerfer angebracht werden können.

Blick von Hinten auf das Dach

Auf dem Dach lagern vier Steckleiterteile und vier Saugschläuche hinter einer abklappbaren Blende. Sie können mit Hilfe zweier ausziehbarer Trittstufen leicht entnommen werden, ohne das Dach zu begehen.

Bilder vom TSF-W Markendorf



FEUERWEHRVERBAND

Die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Melle sind im Feuerwehrverband Melle e. V. organisiert. Der Verband setzt sich für die Brandschutz in der Stadt Melle ein und ist das Sprachrohr der Einsatzkräfte. mehr

FACHDIENSTE

Es geht nicht ohne Aufgabenverteilung: Wie vielfältig die Arbeit einer Feuerwehr ist, zeigen unsere verschiedenen Fachdienste innerhalb der Freiwilligen Feuerwehr Melle. mehr

JA ZUR FEUERWEHR

„Sag ja zur Feuerwehr“ – Die Imagekampagne der Niedersächsichen Feuerwehr. Hier.

© 2000 - 2018 Freiwillige Feuerwehr Melle  |  Impressum  |  Mitmachen