Chronik der Ortsfeuerwehr Wellingholzhausen

Wehrführer der Ortsfeuerwehr Wellingholzhausen seit der Gründung 1902

Carl Dütting
Hauptmann
1902-1926


Heinrich Diekmann
Hauptmann
1926-1930
Wilhelm Sonne
Hauptmann
1930-1932
Heinrich Sonne
Oberbrandmeister
1932-1962
Johannes Berstermann
Brandmeister
1962-1980

Wilhelm Wüste
Erster Hauptbrandmeister
1980-2003
Wolfgang Kleinken
Oberbrandmeister
seit 2003

Wichtige Daten der Ortsfeuerwehr Wellingholzhausen

19.01.1873

hieß es schon in einem Protokoll des Gemeinderates, dass jede Familie verpflichtet war, wenigstens einen ihrer männlichen Angehörigen der Bürgerwehr zur Verfügung zu stellen.
 

12.02.1880

beschloss man im Gemeinderat 2 Brandleitern anzuschaffen. Die Lieferung übernahm Colonel Hellige zum Preis von je 4M 50Pfg.
 

1890

Der große Brand in Wellingholzhausen. [lesen Sie mehr]
 

25.04.1902

Erst 12 Jahre nach dem verheerenden Brand 1890 erfolgte die Gründung der Freiwilligen Feuerwehr Wellingholzhausen durch etwa 30 Bürger, die Carl Dütting zu ihrem Hauptmann beriefen.
 

1904

kaufte die Samtgemeinde die erste Handdruckpumpe.
 

1928

Die erste Motorpumpe wurde beschafft.
 

1930

Das erste Kraftfahrzeug wurde beschafft.
 

1942

Im Zweiten Weltkrieg konnte das damals moderne LF 8 auf Mercedes-Benz angeschafft.
 

1952

Das jetzige Feuerwehrhaus wurde geplant und gebaut.
 

06.03.1956

Das solange gewünschte und so dringend notwendige Tanklöschfahrzeug, wurde von der Samtgemeinde übergeben. Es handelt sich hierbei um ein Tanklöschfahrzeug TLF 16 T der Firma Magirus-Deutz.
 

09.03.1956

Großfeuer in einem alten Fachwerkhaus der Sattlerei Kemper-Wenker aus dem Jahre 1794. Das Feuer fand reiche Nahrung in den Heu- und Strohvorräten auf dem Dachboden und vernichtete den Dachstuhl. Bei der Brandbekämpfung bewährte sich das erst vor drei Tagen in Dienst gestellte Tanklöschfahrzeug und die Löschwasserversorgung aus einem Hydranten der neuen Wasserleitung. Somit konnte die Feuerwehr ein Übergreifen auf die Nachbarhäuser verhindern.
 

25.08.1965

erhielt die Wehr ein neues Löschgruppenfahrzeug (LF 8) der Firma Magirus. Außerdem wurde eine neue Tragkraftspritze angeschafft, wodurch die Schlagkräftigkeit der Feuerwehr erheblich gesteigert wurde.
 

1965

Um alle Fahrzeuge und Gerätschaften entsprechend unterstellen zu können, ist das Feuerwehrhaus durch einen Vorbau erweitert worden.
 

1973

Gründung der Jugendfeuerwehr Wellingholzhausen.
1. Jugendfeuerwehrwart wurde Wilhelm Wüste.
 

1979

Aufgrund unzureichender Räumlichkeiten und sanitärer Anlagen wurde ein Erweiterungsbau geplant und gebaut.
 

Nov.1980

Das veraltete Tanklöschfahrzeug aus dem Jahre 1956 wurde durch ein modernes Tanklöschfahrzeug TLF 8W (Daimler-Benz Unimog / Schlingmann), speziell für Waldbrandbekämpfung, ersetzt.
 

1981

erhielt die Wehr ein weiteres Fahrzeug ein Einsatzleitwagen (ELW) auf VW LT28.
 

1983

10jähriges Bestehen der Jugendfeuerwehr verbunden mit einem Tag der offenen Tür.
 

1988

15jähriges Bestehen der Jugendfeuerwehr verbunden mit dem "Spiel ohne Grenzen" der Jugendfeuerwehren des Landkreises Osnabrück, wo die Wellinger den 1.Platz errangen.
 

1989

Das inzwischen 24 Jahre alte Löschgruppenfahrzeug LF 8 (Magirus) wurde durch ein neues Löschgruppenfahrzeug LF 8 (Daimler-Benz / Schlingmann) modernster Bauart ersetzt.
 

1992

90jähriges Bestehen der Ortsfeuerwehr verbunden mit einem Tag der offenen Tür.
 

1993

20jähriger Geburtstag der Jugendfeuerwehr. Wieder fand das "Spiel ohne Grenzen" der Jugendfeuerwehren in Wellingholzhausen statt, wo die Wellinger ihren Heimvorteil nicht voll ausnutzten. Sie errangen den 2. Platz.
 

01.01.1995

Der Ortsfeuerwehr wurde der Schwerpunkt des neugegründeten Umweltzuges-Süd des Landkreises Osnabrück übertragen. Es handelt sich hierbei um eine Katastrophenschutzeinheit des Landkreises Osnabrück, die speziell für Gefahrgut- und Strahlenschutzeinsätze ausgerüstet ist.
 

1998

Eine Garage mit 2 Stellplätzen wurde wegen Platzmangel für den Umweltzug gebaut.
 

12.09.1998

25jähriges Jubiläum der Jugendfeuerwehr.
 

10.-11.03.2001

Indienststellung eines neuen Einsatzleitwagens (ELW) für die Ortsfeuerwehr und eines neuen Dekontaminations-LKW-Personen (Dekon-LKW-P) für den Umweltzuges-Süd des Landkreises. Heute Feuerwehrbereitschaft Umwelt Fachzug 3 (Dekontamination) des Landkreises Osnabrück.
 

10.-11.08.2002

100-Jahrfeier der Ortsfeuerwehr verbunden mit dem 74. Stadtfeuerwehrverbandstag der Stadt Melle im Haus des Gastes.
 

2003

erhielt die Feuerwehrbereitschaft Umwelt, Fachzug 4 (Messen & Spüren) des Landkreises Osnabrück (früher Umweltzug-Süd), einen gebrauchten Sprinter, den der Fachzug zu einem Messtruppfahrzeug-Gefahrstoff (Mef-G) umbaute.
 

2003

30jähriges Bestehen der Jugendfeuerwehr.
 

2003

Verabschiedung nach 23 Jahren Führung der Feuerwehr Wellingholzhausen aus dem aktiven Dienst und Ernennung zum Ehrenortsbrandmeister von Wilhelm Wüste verbunden mit einer Feierstunde im Haus des Gastes, wo zahlreiche Gäste von Rat und Verwaltung, wie auch vom Kreis teilnahmen.
 

30.06.2008

Nach 18-jähriger Dienstzeit als stellv. Ortsbrandmeister gibt Karl-Heinz Falke sein Amt als stellv. Ortsbrandmeister ab. Die Kameraden würdigten es ihm mit einer Dankeschön-Party im Feuerwehrhaus. Des Weiteren überreichten Sie ihm, als äußeres Zeichen des Dankes für sein großes Engagement, ein in Eichenholz gefasstes Strahlrohr.
 

27.09.2008

35-jähriges Bestehen der Jugendfeuerwehr verbunden mit der ?Sternwanderung? der Jugendfeuerwehren des Landkreises Osnabrück, wo die Wellinger den 1.Platz errangen.

 

 



ÜBERREGIONAL DABEI

Neben den Aufgaben im Stadtgebiet Melle engagieren sich einige Ortsfeuerwehren auch überregional: In den Feuerwehrbereitschaften Süd und Umweltschutz sowie im Rahmen der Alarm- und Ausrückeordnung „Bahn Regio“.

KREISFEUERWEHR

schriftzug-kreisfeuerwehr-osnabrück

Der mit über 2000 Quadratkilometern zweitgrößte Landkreis Niedersachsens hat eine leistungsstarke Kreisfeuerwehr aufgestellt. Mehr über die überörtlichen Feuerwehrbereitschaften:
Kreisfeuerwehr Osnabrück

DABEI SEIN IST ALLES

Zahlreiche Ortsfeuerwehren sind an engagierten neuen Mitgliedern interessiert. mehr

© 2000 - 2018 Freiwillige Feuerwehr Melle  |  Impressum  |  Mitmachen