Grenzenlose Zusammenarbeit in Dissen

Die Gemeinde- oder sogar Landesgrenzen sind gar kein Problem bei der gemeinsamen Bewältigung größerer Lagen: Einsatzkräfte mehrerer Feuerwehren aus Melle, Dissen und Borgholzhausen übten das gemeinsame Vorgehen bei einem Großbrand.

Der Hof Lagemann am Haseweg in Aschen-Nord war am Freitag, den 28.08.2009 Schauplatz einer groß angelegten Übung, an der die Feuerwehren Wellingholzhausen und Dissen, der Löschzug Borgholzhausen-Stadt sowie die Tanklöschfahrzeuge der Werkfeuerwehr Homann und der Ortsfeuerwehr Gesmold beteiligt waren.

Obwohl der Haseweg zum Gebiet der Stadt Dissen gehört, ist er sinnvollerweise dem Löschbezirk der Ortsfeuerwehr Wellingholzhausen zugeordnet. Denn der Haseweg befindet sich nördlich des Teutoburger Waldes und ist nur über Wellingholzhausen erreichbar.

Laut dem angenommenen Übungsszenario war auf dem Anwesen der Schweinestall in Brand geraten und das Feuer drohte auf das angrenzende Wohngebäude überzugreifen. Aufgrund der unzureichenden Löschwasserversorgung in diesem Bereich wurde ein Pendelverkehr mit den wasserführenden Fahrzeugen eingerichtet. Rund 500 Meter vom Brandobjekt entfernt richteten die Einsatzkräfte hierfür eine Einspeisestelle ein, über die das Löschwasser von den Wasser führenden Fahrzeugen eingespeist und weiter zur Einsatzstelle transportiert wurde. Als Wasserentnahmestelle für die Tanklöschfahrzeuge diente ein Hydrant an der Straße Orthöfen, so dass eine circa sieben Kilometer lange Schleife mit den Tanklöschfahrzeugen gefahren werden musste.



LANDESVERBAND

landesfeuerwehrverband niedersachsen

Der niedersächsiche Landesfeuerwehrverband  informiert auf seiner Homepage über die Strukturen der Feuerwehren in Niedersachsen.

FEUERWEHRVERBAND

Die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Melle sind im Feuerwehrverband Melle e. V. organisiert. Der Verband setzt sich für die Brandschutz in der Stadt Melle ein und ist das Sprachrohr der Einsatzkräfte. mehr

WAS WAR WO?

Die letzten 50 Einsätze der Ortsfeuerwehren aus Melle auf einer Karte im Überblick – hier.

© 2000 - 2018 Freiwillige Feuerwehr Melle  |  Impressum  |  Mitmachen