09.06.2016 Von: Nils Hoyermann, Martin Dove

50 Lehrgänge in Eigenregie eine Erfolgsgeschichte

MELLE. Als eine von nur wenigen Freiwilligen Feuerwehren im Landkreis Osnabrück realisiert die Feuerwehr Melle die Grundausbildung in Eigenregie. Zum 50. Mal hat dieser Lehrgang im Frühjahr 2016 nun erfolgreich stattgefunden.


Aus den Anfängen: Im Jahr 1974 wurden die ersten beiden Grundlehrgänge in Melle realisiert.
Manche Grundtätigkeiten haben bis heute Bestand.
Im Jahr 1974 fand der erste Grundlehrgang statt.

„Heute ist nicht nur der Abschluss eines Grundlehrganges – heute ist der Abschluss eines besonderen Grundlehrganges. Der 50. Lehrgang wird heute beendet“, sagte Stadtbrandmeister Rainer Schlendermann beim Abschluss der Grundausbildung Anfang Mai 2016. Das sei eine stolze Zahl und eine Erfolgsgeschichte für die Freiwillige Feuerwehr Melle – besonders für die Ausbilder seit Beginn des Lehrganges am 4. März 1974.

Mit der in Eigenregie durchgeführten Grundausbildung wurde und wird die Ausbildung der Kreisfeuerwehr in personeller und räumlicher Hinsicht immens entlastet. Zum 50. Lehrgang blickt die Freiwillige Feuerwehr in 2016 auf inzwischen 42 Jahre Grundausbildung zurück: Erstmals erlernten 17 Anwärter im Jahr 1974 die Grundtätigkeiten beim Brand- oder Hilfeleistungseinsatz. Der älteste Teilnehmer war damals 45 Jahre alt, die jüngsten 16.

In diesem Jahr schlossen wieder 23 Nachwuchsfeuerwehrleute erfolgreich die Grundausbildung in Altenmelle ab (zum Bericht).

Über 1200 Absolventen bei 50 Lehrgängen

Seitdem haben über 1215 Teilnehmer die Grundausbildung durchlaufen. Bis auf 2007 gab es jedes Jahr mindestens einen Lehrgang – in manchen Jahren auch zwei oder sogar drei. Das bedeutete einen großen Kraftakt für die Ausbilder, die dabei auch stets die Ausbildungsvorgaben umzusetzen hatten – zum Beispiel im Jahr 1976, in dem drei Lehrgänge mit insgesamt 97 Teilnehmern realisiert wurden. „Das war eine besondere Kraftanstrengung für die Ausbilder; doch Quantität und Qualität stehen nicht unbedingt im Widerspruch“, so Schlendermann.

„97 Teilnehmer im Jahr 1976 – das war eine besondere Kraftanstrengung für die Ausbilder, doch Quantität und Qualität stehen nicht unbedingt im Widerspruch.“

Rainer Schlendermann, Stadtbrandmeister

Von 1974 bis 2006 wurde der Lehrgang in Buer durchgeführt. Wilhelm Scholle als verantwortlicher Ausbildungsleiter führte 24 Lehrgänge bis zum 21. Mai 1993 durch. Anschließend übernahm Manfred Rauer mit viel Einsatz und Engagement die Ausbildungsgeschicke – bis zum 40. Lehrgang im Jahr 2006.

Seit dem 41. Lehrgang findet nun die Ausbildung in Altenmelle unter der Federführung des stellvertretenden Stadtbrandmeisters und Ortsbandmeisters der Ortsfeuerwehr Altenmelle, Michael Finke. Er kann dabei auf die Unterstützung durch die Ausbilder in der Praxis Guido Staas, Eckhard Borgmann, Thomas Kahlert, Stefan Klaphecke, Patrick Lange, Werner Hermsmeyer und André Horst sowie Frank Jäger für Theorieunterrichte bauen.

Gut ausgebildete Einheiten in den Ortsfeuerwehren

„Durch die guten Grundlagen, die in all den Jahren durch die Truppmannausbildung gelegt wurden, können wir auf gut ausgebildete Einheiten in den Ortsfeuerwehren zurückgreifen, von denen auch die Kreisfeuerwehr profitiert“, sagte Stadtbrandmeister Rainer Schlendermann. Das sei notwendig, um der Meller Bevölkerung und darüber hinaus mit einer schnellen, qualifizierten und ehrenamtlichen Hilfe 24 Stunden täglich, 365 Tage im Jahr und das Jahr für Jahr in Notfällen zur Seite zu stehen.

„Durch die guten Grundlagen, die in all den Jahren durch die Truppmannausbildung gelegt wurden, können wir auf gut ausgebildete Einheiten in den Ortsfeuerwehren zurückgreifen.“

Rainer Schlendermann, Stadtbrandmeister

Nach erfolgreichem Abschluss ist es nun an den Teilnehmern, das Erlernte zu verfestigen und gemeinsam mit den Verantwortlichen in den Ortsfeuerwehren weiter an der eigenen Ausbildung zu arbeiten. Zwei Jahre stehen nun an, in den die Nachwuchsfeuerwehrleute die Truppmannausbildung Teil 2 vor Ort vervollständigen. Je nach Neigung schließen sich weitere technische Lehrgänge auf Kreisebene oder Führungslehrgänge auf Landesebene an.

„Und wenn alles gut läuft, dann steht in ein paar Jahren einer von Euch hier und spricht als Stadtbrandmeister Dankesworte an die Absolventen“, sagte Rainer Schlendermann mit einem Augenzwinkern zu den jungen Teilnehmern.

Nils Hoyermann, Martin Dove

Archiv, Meller Kreisblatt




LANDESVERBAND

landesfeuerwehrverband niedersachsen

Der niedersächsiche Landesfeuerwehrverband  informiert auf seiner Homepage über die Strukturen der Feuerwehren in Niedersachsen.

DIE STADT MELLE

Die Freiwillige Feuerwehr Melle ist in der drittgrößten Flächenstadt im Land Niedersachsen beheimatet. Mehr auf der Homepage der Stadt Melle unter www.melle.info.

KREISFEUERWEHR

schriftzug-kreisfeuerwehr-osnabrück

Der mit über 2000 Quadratkilometern zweitgrößte Landkreis Niedersachsens hat eine leistungsstarke Kreisfeuerwehr aufgestellt. Mehr über die überörtlichen Feuerwehrbereitschaften:
Kreisfeuerwehr Osnabrück

© 2000 - 2018 Freiwillige Feuerwehr Melle  |  Impressum  |  Mitmachen