10.01.2016 Von: Nils Hoyermann

Jahreshauptversammlung der Ortsfeuerwehr Neuenkirchen

NEUENKIRCHEN. Im Rahmen ihrer Jahreshauptversammlung blickte die Ortsfeuerwehr Neuenkirchen am vergangenen Samstagabend in der Gaststätte „Zum Auerhahn“ auf das Jahr 2015 zurück. Auf der Tagesordnung standen unter anderem verschiedene Jahresberichte sowie mehrere Beförderungen.


Ortsbrandmeister Dieter Bekkötter (links) und sein Stellvertreter Uwe Sell (rechts) mit den beförderten Feuerwehrmitgliedern Thomas Babucke, Holger Bekkötter, René Gunst und Nils Hoyermann (von links) sowie Kim Luca Ellerbrock (3. von rechts), der aus der Jugendfeuerwehr übernommen wurde.

Nach einem gemeinsamen Abendessen ließ Ortsbrandmeister Dieter Bekkötter in seinem Bericht das Jahr 2015 Revue passieren. Im vergangenen Jahr wurden zwei Mitglieder der Ortsfeuerwehr Neuenkirchen mit hohen Auszeichnungen bedacht: Im Rahmen der Verbandstagung des Feuerwehrverbandes Melle wurde Georg Rüter für seine 25-jährige aktive Tätigkeit im Feuerlöschwesen geehrt. Zudem wurde Peter Werner für seine bereits über 25 Jahre andauernde Tätigkeit als Kassenwart mit der Ehrennadel des Landesfeuerwehrverbandes Niedersachsen in Bronze ausgezeichnet. Des Weiteren wurde die Werner Steinbreder GmbH auf Nominierung durch die Ortsfeuerwehr Neuenkirchen von der Stadt Melle und vom Feuerwehrverband Melle als „Partner der Feuerwehr“ ausgezeichnet.

Außerdem berichtete Bekkötter über Veranstaltungen und Aktivitäten wie dem Osterfeuer und der Nikolausfeier sowie über das Einsatzgeschehen im Jahr 2015, das mit 26 Einsätzen im Vergleich zu 2014 leicht angestiegen ist. Der Brand einer Lagerhalle für Heu und Stroh am 6. Dezember habe gezeigt, wie schnell es auch in Neuenkirchen zu einem größeren Schadensereignis kommen könne, betonte Bekkötter, der weiterführend die Wichtigkeit der Aus- und Fortbildung der 47 aktiven Kameradinnen und Kameraden der Ortsfeuerwehr hervorhob. Nur mit dieser Grundlage könne sichergestellt werden, dass auch zukünftige größere Schadenslagen in gewohntem Maße sicher und effektiv abgearbeitet werden können.

Jugendfeuerwehrwart Sebastian Kinnius ging in seinem Bericht unter anderem auf die Verleihung der Jugendflamme Stufe 1 und 2 und das Erreichen der Leistungsspange ein. Des Weiteren berichtete er über die zahlreichen Aktivitäten der 30 Jugendfeuerwehrmitglieder, angefangen von der Tannenbaumsammlung im Januar bis hin zur Teilnahme am Neuenkirchener Weihnachtsmarkt im Dezember. In diesem Zusammenhang erinnerte er auch an das Zeltlager in Neustadt in Holstein, das alle Beteiligten trotz des erneut widrigen Wetters in lebhafter Erinnerung behalten werden. Er schloss seinen Bericht mit einem Dank an die zahlreichen Helferinnen und Helfer, die sich im vergangen Jahr für die Jugendfeuerwehr eingesetzt haben.

Nach weiteren Berichten des Kassenwartes, des Festausschusses und des Nikolausausschusses wurde dem Kommando einstimmig Entlastung gewährt. Zudem standen vier Beförderungen sowie eine Übernahme aus der Jugendfeuerwehr auf dem Programm des Abends: René Gunst wurde zum Feuerwehrmann, Thomas Babucke und Holger Bekkötter zum Oberfeuerwehrmann sowie Nils Hoyermann zum Hauptfeuerwehrmann befördert. Kim Luca Ellerbrock wurde per Handschlag von Ortsbrandmeister Dieter Bekkötter in die aktive Einsatzabteilung übernommen.

Ortsbürgermeister Volker Theo Eggeling sprach in seinem Grußwort im Namen des Ortsrates und der Neuenkirchener Bevölkerung „Dank und Anerkennung für die vielfältigen Leistungen“ aus. In diesem Zusammenhang nannte er nicht nur die absolvierten Einsätze, sondern auch die Beiträge für die örtliche Gemeinschaft. Erfreut zeigte sich Eggeling über die vielen Aktivitäten der Jugendfeuerwehr und die Attraktivität, welche die Jugendfeuerwehr in Neuenkirchen auszeichne. Diesbezüglich dankte er allen, die sich zum Wohle der Jugendfeuerwehr engagieren, und besonders den Betreuerinnen und Betreuern um Jugendfeuerwehrwart Sebastian Kinnius.

Seinen Respekt drückte Eggeling auch der Altersabteilung aus, die nach wie vor ihre Verbundenheit zur Feuerwehr bekunde. Worte des Dankes fand der Ortsbürgermeister auch für die Familienangehörigen der Einsatzkräfte, die Arbeitgeber und alle Gönner der Feuerwehr – die Feuerwehr sei auch im Jahr 2015 eine „Säule der Daseinsfürsorge“ gewesen. Eggeling blickte zurück auf die Indienststellung des neuen Staffellöschfahrzeugs und zeigte sich optimistisch anlässlich der anstehenden Beschaffung des neuen Einsatzleitwagens. In Neuenkirchen könne man „stolz [sein] auf eine gut dastehende Feuerwehr“, so der Ortsbürgermeister.

Hinsichtlich der Flüchtlingssituation erläuterte Eggeling die bevorstehende Nutzung der Jugendfreizeit- und Bildungsstätte in Neuenkirchen als Unterkunft für knapp 50 Flüchtlinge und die dadurch bedingten Umbaumaßnahmen an dem Gebäude. Abschließend drückte er seinen Wunsch aus, dass es allen Feuerwehrmitgliedern gelinge, die Schlagkraft der Wehr zu erhalten, die gute Kameradschaft zu pflegen und die Bereitschaft zur Teilnahme an Lehrgängen und Fortbildungen zu wahren. Eggeling schloss seine Ausführungen mit guten Wünschen für ein frohes und gesegnetes Jahr 2016 und der Übergabe eines Geldpräsents, welches er Ortsbrandmeister Dieter Bekkötter überreichte.

Dominik Werner Nils Hoyermann




FACHDIENSTE

Es geht nicht ohne Aufgabenverteilung: Wie vielfältig die Arbeit einer Feuerwehr ist, zeigen unsere verschiedenen Fachdienste innerhalb der Freiwilligen Feuerwehr Melle. mehr

DABEI SEIN IST ALLES

Zahlreiche Ortsfeuerwehren sind an engagierten neuen Mitgliedern interessiert. mehr

KREISFEUERWEHR

schriftzug-kreisfeuerwehr-osnabrück

Der mit über 2000 Quadratkilometern zweitgrößte Landkreis Niedersachsens hat eine leistungsstarke Kreisfeuerwehr aufgestellt. Mehr über die überörtlichen Feuerwehrbereitschaften:
Kreisfeuerwehr Osnabrück

© 2000 - 2018 Freiwillige Feuerwehr Melle  |  Impressum  |  Mitmachen