10.04.2017 Von: Simon Jansen

Jugendfeuerwehr unternimmt Reise durch die digitale Welt

MELLE. Wie sahen die ersten Rechenmaschinen aus? Wie funktioniert ein Telefon? Um diese und noch viele weitere Fragen zu beantworten, besuchte die Jugendfeuerwehr Melle Mitte das Computer Museum Heinz Nixdorf in Paderborn.


Es war eine Zeitreise durch die digitale Welt, die doch erst einmal sehr „analog“ begann. Begonnen wurde mit mechanischen „Taschenrechnern“ die schon zu Zeiten von Galileo und Leonardo da Vinci im Einsatz waren. Es folgte der Übergang zu den ersten Computern, welche mit einer Größe die mehrere Räume ausfüllte Speicherkapazitäten erreichten, die heutzutage jeder USB-Stick überbietet.

Doch die Exponate einfach nur anzuschauen, war den Jugendlichen natürlich zu langweilig. So durften sie dann an diversen Stationen noch aktiv selbst Hand anlegen, etwa beim Morsen des eigenen Namens, der Programmierung verschiedener Rechenbefehle, einem Abstecher in die virtuelle Realität und auch beim Spielen klassischer Videospiele wie „Pong“, „Super Mario“ und „PacMan“.

Unterm Strich waren am Ende alle mitgereisten begeistert von dem Erlebnis und freuten sich über den lehrreichen und kurzweiligen Tag.

Simon Jansen




WAS WAR WO?

Die letzten 50 Einsätze der Ortsfeuerwehren aus Melle auf einer Karte im Überblick – hier.

JA ZUR FEUERWEHR

„Sag ja zur Feuerwehr“ – Die Imagekampagne der Niedersächsichen Feuerwehr. Hier.

DIE STADT MELLE

Die Freiwillige Feuerwehr Melle ist in der drittgrößten Flächenstadt im Land Niedersachsen beheimatet. Mehr auf der Homepage der Stadt Melle unter www.melle.info.

© 2000 - 2017 Freiwillige Feuerwehr Melle  |  Impressum  |  Mitmachen