30.08.2017 Von: Nils Hoyermann

Neues Fahrzeug und neues Feuerwehrhaus in Tittingdorf

TITTINGDORF. Es war ein großer Tag in der Geschichte der Ortsfeuerwehr Tittingdorf: Am vergangenen Freitag fand die Einweihung des neuen Feuerwehrhauses und die Übergabe des neuen Löschfahrzeugs statt. Am Sonntag folgte zudem ein Tag der offenen Tür und die feierliche Glockenweihe.


Stadtbrandmeister Rainer Schlendermann, Bürgermeister Reinhard Scholz und Ortsbrandmeister Thomas Buermann (von links) freuen sich über die Übergabe des neuen Löschfahrzeugs.
Viele Gäste versammelten sich zur Einweihung des neuen Feuerwehrhauses in und vor der neuen Fahrzeughalle.
Zwischen dem alten Löschgruppenfahrzeug und dem neuen Tragkraftspritzenfahrzeug mit Wassertank liegen mehr als 25 Jahre Altersunterschied.
Ein ereignisreicher Freitag für die Ortsfeuerwehr Tittingdorf geht mit Einbruch der Dunkelheit langsam zu Ende.

Ortsbrandmeister Thomas Buermann hatte für seine Festrede am Freitagabend tief in der Chronik der Ortsfeuerwehr Tittingdorf geblättert, um Informationen zur Indienststellung des bisherigen Löschfahrzeugs oder zu Baumaßnahmen am ehemaligen Feuerwehrhaus zu finden. Dabei seien Zeitspannen von fast 30 Jahren bei Fahrzeugen und 50 Jahren bei Gebäudemaßnahmen zu verzeichnen, stellte der Ortsbrandmeister fest. Sein Fazit für die zeitgleiche Übergabe des neuen Löschfahrzeugs und die Einweihung des neuen Feuerwehrhauses war somit eindeutig: „Was wir hier heute erleben und feiern dürfen, ist einzigartig und gleichzeitig herausragend in der Geschichte des Feuerwehrwesens in Tittingdorf.“

Was wir hier heute erleben, ist einzigartig und herausragend in der Geschichte des Feuerwehrwesens in Tittingdorf.

Thomas Buermann, Ortsfeuerwehr Tittingdorf

Thomas Buermann bedankte sich dafür, dass von allen Seiten die Notwendigkeit erkannt wurde, dass nur durch eine Modernisierung des Gebäudes beziehungsweise durch einen Neubau die Leistungsfähigkeit der Ortsfeuerwehr zu erhalten sei. „Wir sehen dies als Bestätigung für die geleistete Arbeit in der Vergangenheit an – zugleich verbunden mit der eindeutigen Verpflichtung unsererseits, auch in Zukunft weiterhin für die Mitbürgerinnen und Mitbürger den abwehrenden Brandschutz zu gewährleisten und technische Hilfeleistungen zu erbringen“, sagte der Ortsbrandmeister.

Die neue Heimat der Ortsfeuerwehr Tittingdorf verfügt über zwei Fahrzeugeinstellplätze, beide jeweils ausreichend groß und zukunftssicher für die Unterbringung eines Löschfahrzeugs und eines Mannschaftstransportfahrzeugs. Zudem verfügen die Mitglieder der Ortsfeuerwehr nun über einen von der Fahrzeughalle räumlich getretenen Umkleidebereich sowie einen Schulungsraum mit Küchenbereich und sanitären Anlagen im Obergeschoss. „Es war ein großer Sprung vom alten Feuerwehrhaus zum neuen, aber es war auch ein notwendiger“, lautet das positive Fazit von Thomas Buermann.

Beim neuen Löschfahrzeug handelt es sich um ein Tragkraftspritzenfahrzeug mit Wassertank (TSF-W), welches ein Löschgruppenfahrzeug (LF 8) aus dem Jahr 1990 ablöst. Das alte Fahrzeug ist inzwischen aufgrund seines Alters von 27 Jahren am Ende der technischen und damit wirtschaftlichen Nutzungsfähigkeit angekommen. Das neue Fahrzeug wird laut Thomas Buermann bereits seit November 2016 im Einsatz- und Übungsdienst genutzt: „Aus unserer Sicht ist es ein sehr gelungenes Fahrzeug, das sowohl konzeptionell als auch im Detail überzeugt und sich in den zurückliegenden Einsätzen schon bewährt hat.“

Zahlreiche Gäste aus der Bevölkerung, aus Rat und Verwaltung sowie aus den Reihen der Feuerwehr wohnten der Feierstunde am Freitagabend bei. Am darauffolgenden Sonntag veranstalteten die Mitglieder der Ortsfeuerwehr Tittingdorf zudem einen Tag der offenen Tür. Im Rahmen eines „Blaulicht-Gottesdienstes“ wurde die nach dem Neubau des Feuerwehrhauses wieder aufgestellte Dorfglocke von Pastor Ingo Krahn gesegnet und geweiht.

Thomas Buermann, Nils Hoyermann Nils Hoyermann




KREISFEUERWEHR

schriftzug-kreisfeuerwehr-osnabrück

Der mit über 2000 Quadratkilometern zweitgrößte Landkreis Niedersachsens hat eine leistungsstarke Kreisfeuerwehr aufgestellt. Mehr über die überörtlichen Feuerwehrbereitschaften:
Kreisfeuerwehr Osnabrück

FACHDIENSTE

Es geht nicht ohne Aufgabenverteilung: Wie vielfältig die Arbeit einer Feuerwehr ist, zeigen unsere verschiedenen Fachdienste innerhalb der Freiwilligen Feuerwehr Melle. mehr

DABEI SEIN IST ALLES

Zahlreiche Ortsfeuerwehren sind an engagierten neuen Mitgliedern interessiert. mehr

© 2000 - 2017 Freiwillige Feuerwehr Melle  |  Impressum  |  Mitmachen