DRANBLEIBEN

Feuerwehr Melle twittert Einsatzberichte

Mit Twitter immer aktuell über die Einsätze informiert: Folgen Sie uns unter @FeuerwehrMelle.




14.07.20, 16:19 Uhr
Auslösung Brandmeldeanlage
Ochsenweg, Melle/Bakum
(zuständig: Ortsfeuerwehr Bakum)
Alarm
Funkmeldeempfänger

Im Einsatz:

OrtsFw Bakum:

    TSF-W
    ELW

Mitarbeiter verlassen Gebäude und Einweiser erwartet die Feuerwehr

Nachdem die automatische Brandmeldeanlage eines im Gewerbegebiet „Euer Heide“ ansässigen Unternehmens am Dienstagnachmittag ausgelöst hatte, alarmierte die Regionalleitstelle Osnabrück die zuständige Ortsfeuerwehr Bakum.

Als die Feuerwehr an der Einsatzstelle eintraf, hatten alle Mitarbeiter das Gebäude bereits vorbildlich verlassen. Zudem stand ein Mitarbeiter als Einweiser bereit. Die Einsatzkräfte kontrollierten den entsprechenden Bereich des Gebäudes und konnten keinen Brand feststellen – die Auslösung stellte sich als technischer Defekt heraus. Die Feuerwehr setzte die Anlage zurück und konnte die Einsatzstelle kurze Zeit später wieder verlassen.


Photo of

Teilen




04.07.20, 14:03 Uhr
Tier in Notlage
Küingdorfer Straße, Wellingholzhausen/Kerßenbrock
(zuständig: Ortsfeuerwehr Wellingholzhausen)
Einsatz
Funkmeldeempfänger

Im Einsatz:

OrtsFw Wellingholzhausen:

    TLF 16/24-Tr
    LF 10
    ELW
    Mef-G

Feuerwehr und Ersthelferinnen befreien Pferd aus Wasserschacht

Am Samstagnachmittag lief ein Pferd auf einer Koppel an der Küingdorfer Straße über einen mit Brettern abgedeckten Wasserschacht eines angrenzenden Hauses. Die Bretter hielten dem Gewicht des Tieres jedoch nicht stand, sodass das Pferd kopfüber in den Schacht stürzte. Die Besitzerin setzte daraufhin umgehend den Notruf ab und informierte einen Tierarzt.

Neben den Einsatzkräften der Ortsfeuerwehr Wellingholzhausen machten sich auch zwei Frauen von einem benachbarten Reiterhof mit einem Traktor auf den Weg, um vor Ort zu helfen. Die Kräfte zogen einen Feuerwehrschlauch vorsichtig um den Körper des Pferdes und befestigten ihn am Frontlader des Traktors. Mit dieser Hebevorrichtung konnte das Tier aus seiner misslichen Lage befreit werden und stand kurze Zeit später wieder auf den eigenen Beinen.


Photo of

Teilen




03.07.20, 15:52 Uhr
Person in Notlage
Hauptstraße, Neuenkirchen
(zuständig: Ortsfeuerwehr Neuenkirchen)
Alarm
Funkmeldeempfänger

Im Einsatz:

OrtsFw Neuenkirchen:

    TLF 16/24-Tr
    TSF
    ELW

OrtsFw Melle-Mitte:

    DLK 23-12
    TLF 16/25

DRK Rettungswache Melle:

    RTW

Polizei Melle

Wohnungstür geöffnet und Patient aus zweitem Obergeschoss gerettet

Am Freitagnachmittag wollte ein Mitarbeiter einer Apotheke eine Medikamentenlieferung an der Hauptstraße in Melle-Neuenkirchen zustellen. Nachdem ihm die Wohnungstür nicht geöffnet wurde und er eine in Not geratene Person vermutete, setzte er den Notruf ab. Die Einsatzkräfte der Ortsfeuerwehr Neuenkirchen öffneten daraufhin gewaltsam die Wohnungstür und fanden den gestürzten Bewohner vor. Bis zum Eintreffen der Rettungswagenbesatzung der DRK Rettungswache Melle betreuten sie den ansprechbaren Mann.

Da der Patient nach der Erstversorgung vor Ort in ein Krankenhaus transportiert werden musste, forderten die Einsatzkräfte die Drehleitereinheit der Ortsfeuerwehr Melle-Mitte zur Unterstützung an. Ein Transport durch das enge Treppenhaus stellte keine Option dar. Mit der Drehleiter transportierte die Feuerwehr anschließend den Patienten aus dem zweiten Obergeschoss möglichst schonend zum bereitstehenden Rettungswagen.


Photo of
Photo of

Teilen




03.07.20, 12:29 Uhr
Feuer im/am Gebäude
Borgholzhausener Straße, Neuenkirchen/Küingdorf
(zuständig: Ortsfeuerwehr Neuenkirchen)
Alarm
Funkmeldeempfänger/Sirene

Im Einsatz:

OrtsFw Neuenkirchen:

    TLF 16/24-Tr
    TSF
    ELW
    MTF

OrtsFw Sankt Annen:

    TSF-W
    ELW

OrtsFw Melle-Mitte:

    DLK 23-12
    TLF 16/25

OrtsFw Wellingholzhausen:

    TLF 16/24-Tr
    LF 10
    ELW

DRK Rettungswache Melle:

    RTW

Polizei Melle

Rauch und Flammen aus einer Ölheizung zügig unter Kontrolle

Am Freitagmittag kam es zu einem Defekt an einer Ölheizung in einem Wohnhaus an der Borgholzhausener Straße. Mehrere Ortsfeuerwehren machten sich nach dem Sirenenalarm auf den Weg nach Melle-Küingdorf, Rettungsdienst und Polizei waren ebenfalls im Einsatz. Verletzt wurde niemand.

Anwohner wurden auf eine Rauchentwicklung aus dem Heizungsraum aufmerksam und setzten den Notruf ab. Der Disponent der Regionalleitstelle Osnabrück alarmierte daraufhin die Ortsfeuerwehren Neuenkirchen und Sankt Annen als Alarmeinheit sowie die Drehleitereinheit Melle-Mitte mit dem Einsatzstichwort „Feuer im/am Gebäude“. Weitere Unterstützung kam für das gewählte Stichwort während der Tageszeit von der Ortsfeuerwehr Wellingholzhausen.

Bei ihrem Eintreffen stellten die Einsatzkräfte eine Rauchentwicklung und Flammenbildung aus der Ölheizung fest. Personen befanden sich zu diesem Zeitpunkt nicht mehr im Gebäude. Während eine Bewohnerin und ein Bewohner von einer Rettungswagenbesatzung der DRK Rettungswache Melle betreut wurden, ging ein Atemschutztrupp mit einem Strahlrohr zur Brandbekämpfung in den Versorgungsraum im Erdgeschoss vor. Ein weiterer Atemschutztrupp stand außerhalb des Gebäudes bereit.

Nachdem sie das Feuer binnen weniger Minuten unter Kontrolle gebracht und die Heizung abgeschaltet hatten, belüfteten die Einsatzkräfte die Räumlichkeiten mit einem Hochleistungslüfter. Durch das zügige Eingreifen verhinderten sie einen möglicherweise weitaus größeren Schaden am Wohngebäude. Ein großer Teil der alarmierten Kräfte konnte die Anfahrt abbrechen oder die Einsatzstelle nach kurzer Zeit wieder verlassen. Rund 20 Feuerwehrmitglieder waren vor Ort unter der Leitung von Ortsbrandmeister Mario Seppel tätig. Die Borgholzhausener Straße musste während der Einsatzmaßnahmen für eine knappe halbe Stunde gesperrt werden.


Photo of
Photo of
Photo of

Dieser Einsatz auf anderen Seiten:

Teilen




29.06.20, 13:51 Uhr
Flächenbrand
Riemsloher Straße, Melle/Gerden
(zuständig: Ortsfeuerwehr Altenmelle)
Alarm
Funkmeldeempfänger

Im Einsatz:

OrtsFw Altenmelle:

    TLF 16/24-Tr
    TSF

Polizei Melle

Riemsloher Straße in Gerden: Lindenblüten geraten in Brand

Nachdem es im vergangenen Jahr während der Blütezeit der Linden an der Riemsloher Straße bereits zu mehreren Flächenbränden kam, meldete ein Autofahrer auch am Montagmittag einen kleineren Brand am Straßenrand in Melle-Gerden. Die Einsatzkräfte der Ortsfeuerwehr Altenmelle löschten das Feuer am mit feinen Blüten bedeckten Fahrbahnrand mit Wasser aus der Kübelspritze ab.

Die Freiwillige Feuerwehr Melle weist darauf hin, dass die Vegetation trotz der aktuell vergleichsweise milden Temperaturen teilweise sehr trocken ist. Bitte werfen Sie deshalb keine brennenden oder glimmenden Gegenstände aus dem Auto – auch eine achtlos weggeworfene Zigarette kann bei anhaltender Trockenheit Brände auslösen.


Photo of
Photo of
Photo of

Teilen




29.06.20, 02:43 Uhr
Person in Notlage
Kantstraße, Melle/Eicken-Bruche
(zuständig: Ortsfeuerwehr Bakum)
Alarm
Funkmeldeempfänger

Im Einsatz:

OrtsFw Bakum:

    TSF-W
    ELW

DRK Rettungswache Melle:

    RTW
    NEF

Polizei Melle

Verdacht auf eine in Not geratene Person bestätigt sich erneut

In der Nacht zu Montag alarmierte die Regionalleitstelle Osnabrück nach einem entsprechenden Notruf die Ortsfeuerwehr Bakum mit dem Einsatzstichwort „Hilflose Person hinter verschlossener Tür“ zur Kantstraße in Eicken-Bruche. Da an der gemeldeten Adresse auch die Einsatzkräfte keinen Kontakt per Klingel-, Klopf- und Rufzeichen aufnehmen konnten, mussten sie von einer Notlage ausgehen. Nach Abwägung der Möglichkeiten entschieden sie sich dafür, sich über eine Steckleiter Zugang zum Garten und von dort aus in das Wohnhaus zu verschaffen.

Im Wohnhaus fanden sie anschließend den hilflosen, aber ansprechbaren Bewohner vor. Der Mann wurde vom Rettungsdienst vor Ort erstversorgt und auf einer Vakuummatratze schonend zum bereitstehenden Rettungswagen transportiert.

Parkende Fahrzeuge in dem Neubaugebiet hatten zuvor die Anfahrt des Rettungsdienstes sowie der Feuerwehr behindert: Die Freiwillige Feuerwehr Melle weist deshalb darauf hin, dass beim Parken von Fahrzeugen auf ausreichend Platz für das Passieren von Einsatzfahrzeugen zu achten ist – hierfür sind mindestens drei Meter als freie Durchfahrtsbreite festgelegt. Besonders bei zeitkritischen Einsätzen kann andernfalls wertvolle Zeit bis zum Eintreffen von Feuerwehr und Rettungsdienst verloren gehen.


Photo of
Photo of
Photo of
Photo of

Teilen




27.06.20, 21:28 Uhr
Tier in Notlage
Buer vor dem Walde, Buer
(zuständig: Ortsfeuerwehr Buer)
Einsatz
Funkmeldeempfänger

Im Einsatz:

OrtsFw Buer:

    StLF 10
    TLF 16/24-Tr
    VRW

Polizei Melle

Buer: Entenfamilie verirrt sich in Güllebehälter

Am späten Samstagabend wurde eine Entenfamilie in einem Güllebehälter an der Straße „Buer vor dem Walde“ entdeckt. Einsatzkräfte der Ortsfeuerwehr Buer retteten die Tiere aus dem Behälter.

Der Anrufer entdeckte die Entenfamilie am Abend in einem Güllebehälter und verständigte daraufhin die Regionalleitstelle Osnabrück, die gegen 21:28 Uhr Alarm für die Ortsfeuerwehr Buer auslöste.

Um die verirrte Familie aus ihrer misslichen Lage retten zu können, rüstete sich ein Trupp mit Atemschutzgeräten und Wathosen aus. Danach stiegen die beiden Feuerwehrmitglieder über eine Steckleiter in den Behälter hinab. Mithilfe eines Keschers griffen sie die Tiere und verbrachten sie an einen nahegelegenen Löschwasserteich.


Photo of
Photo of
Photo of

Dieser Einsatz auf anderen Seiten:

Teilen




27.06.20, 07:55 Uhr
Personensuche
Eiswiese, Wellingholzhausen
(zuständig: Ortsfeuerwehr Wellingholzhausen)
Einsatz
Funkmeldeempfänger

Im Einsatz:

OrtsFw Wellingholzhausen:

    TLF 16/24-Tr
    LF 10
    ELW
    Mef-G
    GW-Dekon

KreisFw Osnabrück:

    Drohne

DRK Rettungswache Melle:

    RTW
    NEF

2 Notfallseelsorger

Polizei

Die Ortsfeuerwehr Wellingholzhausen und die IuK-Gruppe Süd (Information und Kommunikation) mit der Einsatzdrohne der Kreisfeuerwehr Osnabrück unterstützten am Samstagvormittag bei einer Personensuche im Meller Stadtteil Wellingholzhausen.


Photo of
Photo of
Photo of
Photo of
Photo of

Dieser Einsatz auf anderen Seiten:

Teilen




27.06.20, 02:18 Uhr
Person in Notlage
Bodelschwinghstraße, Melle/Drantum
(zuständig: Ortsfeuerwehr Bakum)
Alarm
Funkmeldeempfänger

Im Einsatz:

OrtsFw Bakum:

    TSF-W

DRK Rettungswache Melle:

    RTW

Polizei Melle

Noch vor dem Eintreffen der Ortsfeuerwehr Bakum erfolgte die Rücknahme, da kein Einsatz der Feuerwehr erforderlich war.



Teilen




26.06.20, 21:42 Uhr
Unterstützung Rettungsdienst
Bad Essener Straße, Oldendorf
(zuständig: Ortsfeuerwehr Oldendorf)
Alarm
Funkmeldeempfänger

Im Einsatz:

OrtsFw Oldendorf:

    TLF 16/24-Tr
    TSF
    ELW

Bad Essener Straße nach Motorradunfall vorübergehend gesperrt

Am Freitagabend ereignete sich auf der Bad Essener Straße ein schwerer Verkehrsunfall, bei dem eine 24-jährige Frau aus Nordrhein-Westfalen mit ihrem Motorrad von der Straße abkam und in den Seitengraben stürzte. Da die Motoradfahrerin hierbei verletzt wurde und etwa einen Meter tief im Seitengraben lag, wurde die Ortsfeuerwehr Oldendorf zur Unterstützung des Rettungsdienstes alarmiert.

Als die Einsatzkräfte der Feuerwehr an der Unfallstelle eintrafen, waren Rettungsdienst und Polizei bereits vor Ort. Somit konnte sich die Feuerwehr auf Absperrmaßnahmen beschränken. Für die Zeit der Rettungsmaßnahmen sperrte sie die Bad Essener Straße zwischen der Osnabrücker und der Holster Straße vorübergehend ab. Nach etwa einer halben Stunde konnte die Vollsperrung aufgehoben werden und der Einsatz der ehrenamtlichen Feuerwehrmitglieder war somit beendet. Die Polizei sicherte die Unfallstelle bis zur Bergung des Fahrzeugs weiterhin ab.


Photo of

Dieser Einsatz auf anderen Seiten:

Teilen




24.06.20, 12:22 Uhr
Person in Notlage
Heinrich Dreyer Straße, Altenmelle
(zuständig: Ortsfeuerwehr Altenmelle)
Alarm
Funkmeldeempfänger

Im Einsatz:

OrtsFw Altenmelle:

    TLF 16/24-Tr
    TSF

DRK Rettungswache Melle:

    RTW
    NEF

Polizei Melle

Verdacht auf eine in Not geratene Person bestätigt sich

Nachdem eine Frau seit dem Vortag nicht mehr gesehen wurde, wandte sich am Mittwochmittag ein Anrufer an die Regionalleitstelle Osnabrück. Der Disponent alarmierte daraufhin die Ortsfeuerwehr Altenmelle, den Rettungsdienst und die Polizei zur Heinrich-Dreyer-Straße.

Weil die Einsatzkräfte vor Ort ebenfalls keinen Kontakt aufnehmen konnten, mussten sie von einer Notlage ausgehen. Nach Abwägung der Möglichkeiten entschieden sie sich dafür, sich gewaltsam durch ein Fenster Zutritt zum Wohnhaus zu verschaffen. Dieses zügige Eingreifen sowie die Sorge im Umfeld der Frau stellten sich kurz darauf als gleichermaßen erforderlich und angemessen heraus: Von innen konnten die Einsatzkräfte mit wenigen Handgriffen die Haustür öffnen. Im Obergeschoss fanden sie anschließend die hilflose, aber ansprechbare Bewohnerin vor. Die Frau wurde vom Rettungsdienst vor Ort erstversorgt und anschließend in ein Krankenhaus transportiert.



Teilen




23.06.20, 19:33 Uhr
Auslaufende Betriebsstoffe
Buersche Straße, Melle-Mitte
(zuständig: Ortsfeuerwehr Melle-Mitte)
Alarm
Funkmeldeempfänger

Im Einsatz:

OrtsFw Melle-Mitte:

    LF 16/12
    ELW

Ortsfeuerwehr Melle-Mitte unterstützt nach Verkehrsunfall in der Innenstadt

Auf der Buerschen Straße im Kreuzungsbereich mit der Alten Buerschen Straße ereignete sich am Dienstagabend ein schwerer Verkehrsunfall, bei dem zwei PKW kollidierten. Die insgesamt vier beteiligten Insassen konnten die Fahrzeuge selbstständig verlassen und wurden vom Rettungsdienst vor Ort erstversorgt. Hierfür waren drei Rettungswagen und ein Notarzteinsatzfahrzeug im Einsatz.

Kurze Zeit später wurde auch die Ortsfeuerwehr Melle-Mitte zur Unfallstelle gerufen, da nach dem Zusammenprall Betriebsstoffe aus den Fahrzeugen austraten. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr stellten den Brandschutz sicher und sperrten in Abstimmung mit der Polizei die Einsatzstelle ab. Der Unfall zog aufgrund seiner Lage in der Innenstadt und zugleich auf einer recht stark frequentierten Strecke einige Aufmerksamkeit auf sich.

An beiden Unfallfahrzeugen klemmten die Einsatzkräfte anschließend die Batterien ab. Bei den auslaufenden Betriebsstoffen handelte es sich größtenteils um Kühlflüssigkeit, die vom beauftragten Abschleppunternehmen nach dem Verladen der beiden PKW abgebunden und entfernt wurde. Der Einsatz der neun ehrenamtlichen Feuerwehrmitglieder war damit nach etwa einer Stunde beendet.


Photo of
Photo of
Photo of
Photo of
Photo of

Dieser Einsatz auf anderen Seiten:

Teilen




21.06.20, 12:32 Uhr
Technische Hilfeleistung
Obernüven, Wellingholzhausen/Nüven
(zuständig: Ortsfeuerwehr Wellingholzhausen)
Alarm
Funkmeldeempfänger/Sirene

Im Einsatz:

OrtsFw Wellingholzhausen:

    TLF 16/24-Tr
    LF 10
    ELW
    Mef-G
    GW-Dekon

OrtsFw Gesmold:

    TLF 16/24-Tr
    LF 10
    ELW
    MTF

OrtsFw Melle-Mitte:

    RW 2
    LF 16/12
    MTF

KreisFw Osnabrück:

    ELW 2

DRK Rettungswache Melle:

    2 RTW, NEF

Landkreis Osnabrück:

    Ltd. Notarzt
    Org. Leiter Rettungsdienst

Bundeswehr-RTH SAR 41

Notfallseelsorger

Polizei Melle

Pilot bei Unfall mit Sportflugzeug verletzt

Bei einem Unfall mit einem Sportflugzeug in Melle-Nüven ist am Sonntagmittag ein Pilot verletzt worden. Drei Meller Ortsfeuerwehren, Rettungsdienst und Polizei waren im Einsatz.

„Flugzeug liegt auf dem Kopf, Pilot eingeklemmt“, lautete die erste Meldung der Regionalleitstelle Osna­brück. Alarmiert waren die Alarmeinheit der beiden Ortsfeuerwehren Wellingholzhausen und Gesmold sowie die Rüstwageneinheit Melle-Mitte. Auch ein Notarzteinsatzfahrzeug, zwei Rettungswagen und die Polizei wurden nach Nüven alarmiert.

Beim Eintreffen der Feuerwehr lag das Sportflugzeug auf dem Kopf inmitten des Kornfelds. Der Pilot hatte sich bereits selbst befreit und konnte zum Rettungswagen laufen.

In unmittelbarer Nähe zum Flugzeug war der Geruch von Kraftstoff wahrnehmbar. Deshalb benässte ein Trupp den Bereich um das Flugzeugwrack. Weitere Gefahr ging von dem Flugzeug nicht aus.

Die Polizei und die Bundesstelle für Flugunfalluntersuchungen (BFU) nahmen Ermittlungen auf. Dafür flog der Hubschrauber SAR 41 der Bundeswehr nach Nüven, um vor Ort Luftaufnahmen von der Unfallstelle anzufertigen. Während der Ermittlungen und der Bergung des Flugzeugs stellte die Feuerwehr weiterhin den Brandschutz sicher.

Weitere Kräfte wie die IuK-Gruppe Süd (Information und Kommunikation) mit dem Einsatzleitwagen der Kreisfeuerwehr Osnabrück sowie der Leitende Notarzt und der Organisatorische Leiter Rettungsdienst des Landkreises Osnabrück waren angesichts des Einsatzstichworts zwar ebenfalls alarmiert, konnten jedoch ihren Einsatz abbrechen bzw. brauchten nicht mehr tätig zu werden. Rund 40 Einsatzkräfte waren unter der Leitung von Zugführer Mario Stumpe im Einsatz.


Photo of
Photo of
Photo of
Photo of
Photo of
Photo of
Photo of
Photo of
Photo of
Photo of
Photo of
Photo of
Photo of
Photo of
Photo of

Dieser Einsatz auf anderen Seiten:

Teilen




20.06.20, 14:05 Uhr
Person in Notlage
Holster Straße, Oldendorf/Westerhausen
(zuständig: Ortsfeuerwehr Oldendorf)
Alarm
Funkmeldeempfänger

Im Einsatz:

OrtsFw Oldendorf:

    TLF 16/24-Tr
    TSF

DRK Rettungswache Melle:

    RTW

Polizei Melle

Die Ortsfeuerwehr Oldendorf unterstützte am Samstagnachmittag den Rettungsdienst und die Polizei bei einem Einsatz an der Holster Straße in Melle-Westerhausen. Da der Rettungsdienst bereits nach kurzer Zeit Zugang zur Person hatte, waren keine weiteren Maßnahmen seitens der Feuerwehr erforderlich.



Teilen




20.06.20, 03:01 Uhr
Unterstützung Rettungsdienst
Barkhausener Straße, Buer
(zuständig: Ortsfeuerwehr Buer)
Alarm
Funkmeldeempfänger

Im Einsatz:

OrtsFw Buer:

    VRW
    StLF 10

OrtsFw Melle-Mitte:

    DLK 23-12
    TLF 16/25

Patient per Drehleiter zum Rettungswagen transportiert

In der Nacht zu Samstag wurde in Melle-Buer die Feuerwehr zur Unterstützung des Rettungsdienstes alarmiert. Nach der Erstversorgung im Gebäude stellte sich der Transport eines Patienten durch das verwinkelte Treppenhaus als Herausforderung dar, sodass die Kräfte der DRK Rettungswache Melle zunächst die Ortsfeuerwehr Buer zur Tragehilfe anforderte.

Um den Transport des Patienten zum Rettungswagen möglichst schonend zu gestalten, wurde wenig später auch die Drehleitereinheit der Ortsfeuerwehr Melle-Mitte hinzugezogen. Mit der Drehleiter bestand die Möglichkeit, den Patienten auf einer Trage außen am Gebäude entlang herabzufahren. Nach einer knappen Stunde war der Einsatz für alle Einheiten beendet.


Photo of

Teilen




19.06.20, 19:17 Uhr
Unterstützung Rettungsdienst
Maschweg, Melle/Gerden
(zuständig: Ortsfeuerwehr Altenmelle)
Alarm
Funkmeldeempfänger

Im Einsatz:

OrtsFw Altenmelle:

    TLF 16/24-Tr
    TSF
    MTF

Patient mit Schaufeltrage aus LKW-Fahrerkabine gehoben

Am Freitagabend kam es zu einem Rettungsdiensteinsatz auf dem Betriebsgelände einer Spedition in Melle-Gerden. Der Fahrer eines LKW konnte aufgrund einer Verletzung sein Fahrzeug nicht mehr selbstständig verlassen. Da der Mann nach der Erstversorgung in der Fahrerkabine in ein Krankenhaus transportiert werden musste, forderte der Rettungsdienst die Ortsfeuerwehr Altenmelle zur Unterstützung an.

Mit einer Schaufeltrage transportierten die Einsatzkräfte den Patienten anschließend zum bereitstehenden Rettungswagen. Für die zehn Einsatzkräfte der Feuerwehr war der Einsatz somit nach etwa 20 Minuten beendet.



Teilen




19.06.20, 14:40 Uhr
Auslösung Brandmeldeanlage
Osterfeldstraße, Wellingholzhausen
(zuständig: Ortsfeuerwehr Wellingholzhausen)
Alarm
Funkmeldeempfänger

Im Einsatz:

OrtsFw Wellingholzhausen:

    TLF 16/24-Tr
    LF 10

OrtsFw Gesmold:

    TLF 16/24-Tr

Fehlalarm.



Teilen




18.06.20, 11:28 Uhr
Ölspur
Westerhausener Straße, Oldendorf/Föckinghausen
(zuständig: Ortsfeuerwehr Oldendorf)
Einsatz
Funkmeldeempfänger

Im Einsatz:

OrtsFw Oldendorf:

    TSF

Polizei Melle

Ausbreitung einer Ölverschmutzung mit Bindemittel verhindert

Am Donnerstagmittag platzte an einem landwirtschaftlichen Gespann während der Fahrt auf der Westerhausener Straße in der Nähe des Bahnhofs eine Hydraulikleitung. Der Fahrer stoppte umgehend seinen Traktor und nahm Kontakt mit der Regionalleitstelle Osnabrück auf. Der Disponent alarmierte daraufhin die zuständige Ortsfeuerwehr Oldendorf.

Die Einsatzkräfte brachten zunächst Ölbindemittel aus, um eine Ausbreitung der Verunreinigung sowie das Einfließen der Hydraulikflüssigkeit in die Oberflächenkanalisation zu verhindern. Anschließend übernahm ein Fachunternehmen die Reinigung des betroffenen Straßenabschnittes. Während die Polizei die Einsatzstelle weiterhin absicherte, war der Einsatz für die ehrenamtlichen Feuerwehrmitglieder nach etwa einer halben Stunde beendet.



Teilen




15.06.20, 16:24 Uhr
Auslaufende Betriebsstoffe
Rationalstraße, Riemsloh/Krukum
(zuständig: Ortsfeuerwehr Riemsloh)
Alarm
Funkmeldeempfänger

Im Einsatz:

OrtsFw Riemsloh:

    StLF 10

Riemsloh: Auslaufende Betriebsstoffe nach Verkehrsunfall

Am Montagnachmittag liefen nach einem Verkehrsunfall mit zwei beteiligten PKW auf der Krukumer Straße kleinere Mengen Betriebsstoffe aus. Durch den anhaltenden Regen verteilten sich diese großflächig auf der Fahrbahn. Die Einsatzkräfte der Ortsfeuerwehr Riemsloh verhinderten eine weitere Ausbreitung zunächst durch das Ausbringen von Ölbindemittel. Anschließend übernahm ein Fachunternehmen die Reinigung des betroffenen Straßenabschnittes. Der Einsatz der Feuerwehr war damit nach etwa einer halben Stunde beendet.



Dieser Einsatz auf anderen Seiten:

Teilen




14.06.20, 22:08 Uhr
Auslösung Brandmeldeanlage
Kampingring, Buer
(zuständig: Ortsfeuerwehr Buer)
Alarm
Funkmeldeempfänger

Im Einsatz:

OrtsFw Buer

OrtsFw Markendorf

OrtsFw Tittingdorf

Fehlalarm.



Teilen




11.06.20, 08:17 Uhr
Unterstützung Rettungsdienst
Osnabrücker Straße, Oldendorf/Föckinghausen
(zuständig: Ortsfeuerwehr Oldendorf)
Alarm
Funkmeldeempfänger

Im Einsatz:

OrtsFw Oldendorf:

    TLF 16/24-Tr
    TSF

Osnabrücker Straße nach Verkehrsunfall vorübergehend gesperrt

Am Donnerstagmorgen ereignete sich auf der Osnabrücker Straße im Kreuzungsbereich mit der Betonstraße in Melle-Föckinghausen ein Unfall mit zwei beteiligten PKW. Die Einsatzkräfte der Ortsfeuerwehr Oldendorf unterstützten den Rettungsdienst und sicherten die Unfallstelle ab. Anschließend stellten sie mit vereinten Kräften die beiden nicht mehr fahrbereiten Fahrzeuge im Seitenraum ab und reinigten die Fahrbahn, um die Vollsperrung der Osnabrücker Straße zeitnah wieder aufheben zu können. Nach etwa einer halben Stunde war der Einsatz für die Feuerwehr damit beendet.



Teilen




10.06.20, 02:22 Uhr
Unterstützung Rettungsdienst
Brinker Straße, Neuenkirchen/Holterdorf
(zuständig: Ortsfeuerwehr Neuenkirchen)
Alarm
Funkmeldeempfänger

Im Einsatz:

OrtsFw Neuenkirchen:

    TSF
    ELW

DRK Rettungswache Melle:

    RTW

ASB Rettungswache Osnabrück:

    S-RTW

Feuerwehr unterstützt Patiententransport zum Rettungswagen

In der Nacht zu Mittwoch stürzte ein Mann in einem Wohnhaus an der Brinker Straße in Melle-Holterdorf. Die Besatzung eines Rettungswagens der DRK Rettungswache Melle forderte die Ortsfeuerwehr Neuenkirchen zur Unterstützung an, um den Patienten transportieren zu können. Mit einem ebenfalls angeforderten Schwerlast-Rettungswagen der ASB Rettungswache Osnabrück wurde der Mann anschließend in ein Krankenhaus gebracht.



Teilen




08.06.20, 23:38 Uhr
Feuer im/am Gebäude
Ochsenweg, Melle/Bakum
(zuständig: Ortsfeuerwehr Bakum)
Alarm
Funkmeldeempfänger/Sirene

Im Einsatz:

OrtsFw Bakum:

    TSF-W
    ELW

OrtsFw Altenmelle:

    TLF 16/24-Tr
    TSF
    MLW
    MTF

OrtsFw Melle-Mitte:

    TLF 16/25
    DLK 23-12
    LF 16/12
    ELW
    RW 2
    GW-N
    MTF

OrtsFw Oldendorf:

    TLF 16/24-Tr
    TSF
    ELW

DRK Rettungswache Melle:

    RTW

Polizei Melle

PKW brennt im Gewerbegebiet „Euer Heide“

Im Gewerbegebiet „Euer Heide“ ist am späten Montagabend direkt an einem Gewerbebetrieb ein Lieferwagen in Brand geraten. Zwei weitere Fahrzeuge und die Fassade wurden beschädigt. Mehrere Meller Ortsfeuerwehren waren im Einsatz.

Anwohner des Gewerbegebiets wurden am späten Montagabend auf eine starke Rauchentwicklung mit Feuerschein aufmerksam und wählten den Notruf 112. Die Regionalleitstelle Osnabrück löste daraufhin Sirenenalarm mit dem Stichwort „Feuer im/am Gebäude“ für die Ortsfeuerwehren Altenmelle, Bakum, Melle-Mitte und Oldendorf aus.

Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte stellte sich heraus, dass ein Lieferwagen in der Nähe eines Logistikunternehmens brannte. Die Flammen hatten sich zum Teil bereits auf weitere Fahrzeuge ausgebreitet. Zwei Trupps unter Atemschutzgeräten löschten mit zwei Strahlrohren die Fahrzeuge ab und konnten ein Übergreifen auf das Gebäude verhindern. Parallel dazu kontrollierten Einsatzkräfte das Gebäude von innen und außen. Anschließend unterstützte die Feuerwehr die Polizei bei der Spurensicherung, indem sie die Einsatzstelle ausleuchtete.

Unter der Leitung von Ortsbrandmeister Mirco Brinkmann waren etwa 50 Einsatzkräfte aus vier Ortsfeuerwehren an dem Einsatz beteiligt, der gegen 1:15 Uhr endete. Verletzte gab es keine.


Photo of
Photo of
Photo of
Photo of

Dieser Einsatz auf anderen Seiten:

Teilen




08.06.20, 18:43 Uhr
Verdächtige Rauchentwicklung
Osnabrücker Straße, Buer/Sehlingdorf
(zuständig: Ortsfeuerwehr Buer)
Alarm
Funkmeldeempfänger

Im Einsatz:

OrtsFw Buer:

    TLF 16/24-Tr
    StLF 10

Polizei Melle

Verdächtige Rauchentwicklung: Zügige Entwarnung in Buer

Am Montagabend meldete ein Anrufer eine verdächtige Rauchentwicklung im Bereich der Osnabrücker Straße in Melle-Sehlingdorf. Die Einsatzkräfte der Ortsfeuerwehr Buer konnten nach ihrem Eintreffen zügig Entwarnung geben: Die Rauchentwicklung ging von einer Feuertonne aus. Somit waren keine weiteren Maßnahmen seitens der Feuerwehr erforderlich und die Einsatzstelle wurde nach kurzer Kontrolle an die Polizei übergeben.



Teilen




05.06.20, 20:09 Uhr
Ölspur
Kohlbrink, Melle-Mitte
(zuständig: Ortsfeuerwehr Melle-Mitte)
Einsatz
Funkmeldeempfänger

Im Einsatz:

OrtsFw Melle-Mitte:

    RW 2
    LF 16/12

Polizei Melle

Ausbreitung einer Ölverschmutzung mit Bindemittel verhindert

Auf dem Parkplatz am Kohlbrink in der Meller Innenstadt lief am Freitagabend aufgrund eines Defekts eine größere Menge Öl aus einem Fahrzeug. Der auslaufende Betriebsstoff drohte, durch einen nahegelegenen Gully in die Kanalisation zu gelangen und somit einen Umweltschaden zu verursachen.

Die Einsatzkräfte der Ortsfeuerwehr Melle-Mitte brachten mit wenigen Handgriffen Ölbindemittel als Barriere um den Abfluss und unter dem Fahrzeug aus, um ein weiteres Nachfließen sowie eine Ausbreitung der Verunreinigung zu verhindern. Während ein Abschleppunternehmen bereits mit dem Abtransport des Fahrzeugs beauftragt war, übernahm ein Fachunternehmen anschließend die Reinigung der verschmutzten Parkfläche.



Teilen



Filter setzen
Datum von

Datum bis

© 2000 - 2020 Freiwillige Feuerwehr Melle  |  Impressum  |  Mitmachen