Ein Artikel von

Marcel Ronning
23.02.2023
23.02.2023

Ehrennadel in Bronze für Hans-Jürgen Hunfeld

WELLINGHOLZHAUSEN. Die diesjährige Jahreshauptversammlung in Wellingholzhausen eröffnete Mario Stumpe als Ortsbrandmeister und Nachfolger von Wolfgang Kleinken, der das Amt seit 2003 innehatte. Neuerungen gab es im vergangenen Jahr einige für die Ortsfeuerwehr.


Dabei ging es von Online-Diensten zurück zu „normalen Dienstabenden“, in ein neues Feuerwehrhaus mit neuen Fahrzeugen und teilweise auch neuer Ausrüstung. Mario Stumpe lobte in seinem Jahresrückblick die zum Teil „filmreifen Online-Veranstaltungen“, freute sich aber ebenso wieder praktische Übungen in Präsenz machen zu können. Dies sei unverzichtbar. In seinem Bericht erinnerte er zudem an das Ende der letzten Amtszeit von Wolfgang Kleinken als Ortsbrandmeister, das im Mai mit einer kleinen Übung und Feierstunde im Kreise der Feuerwehrmitglieder gewürdigt wurde.

Im Rahmen der großen Dienstversammlung aller Orts-, Gemeinde- und Stadtbrandmeister im Kreishaus wurde Oliver Brune zum Ersten Hauptbrandmeister befördert. Beim „Tag der offenen Tür“ im August gab es gleich fünf Anlässe, ausgiebig zu feiern. In diesem feierlichen Rahmen wurde Wolfgang Kleinken auch zum Ehrenortsbrandmeister der Ortsfeuerwehr Wellingholzhausen ernannt. Im September erwarb eine Gruppe der Jugendfeuerwehr die Leistungsspange. Gleich zwei Kameraden aus der Ehrenabteilung, Rudolf Diekmann und Heinrich Ronning, wurden für ihre 50-jährige Mitgliedschaft geehrt.

Das Jahr war aber auch von überdurchschnittlich vielen Einsätzen geprägt. Neben Bränden war zunehmend das Einsatzstichwort „Person in Notlage“ zu verzeichnen. Zu einem ungewöhnlichen Einsatz wurde die Ortsfeuerwehr Wellingholzhausen Mitte August alarmiert: Unterstützung bei einem größeren Polizeieinsatz an einem Wohngebäude an der Küingdorfer Straße. Im Verlauf des Einsatzes konnten sich die Feuerwehrmitglieder jedoch auf Nachlöscharbeiten und Kontrollmaßnahmen beschränken.

Auch der Ausbau des örtlichen Glasfasernetzes forderte die Feuerwehrmitglieder bei zwei Einsätzen. Durch angebohrte und durchtrennte Gasversorgungsleitungen entstanden zwei Einsatzlagen, die routiniert abgearbeitet werden konnten. Im Dezember kam es noch zu einem schweren Verkehrsunfall zwischen einem Tankwagen und einem Traktor, bei dem Fahrer des LKW eingeklemmt wurde. Auch die Teilkomponenten der Fachzüge 3 und 4 der Feuerwehrbereitschaft Umweltschutz wurden 2022 gefordert. So mussten die Mitglieder des Fachzuges 3 unter anderem bei einem Gefahrgutaustritt in Rieste eine Dekontaminationsstelle errichten und betreiben.

Für das Jahr 2023 ist ein gemeinsamer Dienst mit einer Nachbarfeuerwehr sowie eine Ratsübung geplant. Mario Stumpe freute sich, verkünden zu können, dass von der Stadt Melle für das Feuerwehrhaus ein Hausmeister aus den eigenen Reihen gewonnen werden konnte. Hans-Joachim Steinkühler übernimmt dieses Amt seit Jahresbeginn. Highlight des Jahres wird dann das 50-jährige Bestehen der Jugendfeuerwehr, das im Rahmen eines Wikingerschach-Turniers der Kreisjugendfeuerwehr in Wellingholzhausen gefeiert wird.

Unter den Gästen der Jahreshauptversammlung war unter anderem Bernd Gieshoidt, der zuvor in die Ehrenabteilung der Ortsfeuerwehr übergetreten ist. „Ich fühle mich der Ortsfeuerwehr verbunden und beobachte weiterhin die Aktivitäten der Feuerwehr“, berichtete der Ortsbürgermeister. Ehrenmitglied Josef Falke stellte die Frage: „Worauf kommt es beim Ehrenamt an?“. Auch die Antwort gab er selbst: „Auf Menschen, die für andere einstehen und für andere da sind.“

Mario Stumpe und sein Stellvertreter Nico Möller verliehen Maximilian Vornholt, Lukas Meyer zu Himmern, Lara Frischen, Leonie Dröge und Linus Wittig den Uniformanhänger der Ortsfeuerwehr Wellingholzhausen. Einen Uniformanhänger für besondere Verdienste erhielt Mario Schütze, der als Quereinsteiger das Amt des Atemschutzgerätewartes übernommen hat und durch sein Engagement die Einsatzbereitschaft der Atemschutzgeräteträger sicherstellt. Dafür dankte der Ortsbrandmeister im Namen aller Kameradinnen und Kameraden.

Die Ehrennadel des Landesfeuerwehrverbandes Niedersachsen in Bronze erhielt Hans-Jürgen Hunfeld. Der stellvertretende Stadtbrandmeister Dirk Niederwestberg würdigte damit sein Engagement: In der Jugendfeuerwehr begonnen, später als Jugendwart, Gruppenführer und zuletzt als stellvertretender Ortsbrandmeister prägte er über viele Jahre seine Ortsfeuerwehr. Dem neuen Feuerwehrhaus verlieh Hans-Jürgen Hunfeld durch die Gestaltung des Innendesign, mit viel Liebe zum Detail und mit vielen zusätzlichen Arbeitsstunden eine besondere Note.

Traditionell beendete der stellvertretende Ortsbrandmeister die Jahreshauptversammlung. Nico Möller dankte allen für ihren Einsatz im vergangenen Jahr und wünschte für die Zukunft weiterhin alles Gute – im privaten wie im beruflichen Kontext. Er schloss seine Wünsche damit, dass alle kommenden Einsätze mit Bravour und unfallfrei abgearbeitet werden mögen.

Jahreshauptversammlung und Jahresbericht im Überblick

Mitglieder
56 Aktive, 39 Jugendfeuerwehrmitglieder, 24 Mitglieder in der Ehrenabteilung

Einsätze
48 Einsätze insgesamt: 20 Brandeinsätze, 24 Technische Hilfeleistungen, 2 Fehlalarme durch Brandmeldeanlagen

Überörtliche Aufgaben
Fachzug 3 (Dekontamination) und Fachzug 4 (Messen und Spüren) der Feuerwehrbereitschaft Umweltschutz des Landkreises Osnabrück, Bereitschaftsführer der Feuerwehrbereitschaft Umweltschutz (Oliver Brune)

Ausbildung
3.858 Stunden Dienste, Ausbildung, Arbeitseinsätze und sonstige Leistungen (gegenüber 2.707 Stunden im Jahr 2021), 39 Lehrgänge und Fortbildungen

Ausrüstung/Fahrzeuge
1 Tanklöschfahrzeug 16/24-Tr., 1 Löschgruppenfahrzeug, 1 Einsatzleitwagen, 1 Gerätewagen Messtechnik, 1 Gerätewagen Dekontamination

Beförderungen
Lucas Meyer zu Himmern, Tim Parlmeyer, Jonas Rassfeld, Luca Teupe und Maximilian Vornholt zum Oberfeuerwehrmann sowie Marius Hunfeld und Niklas Jan Müller zum Hauptfeuerwehrmann

Ehrung
Ehrennadel des Landesfeuerwehrverbandes Niedersachsen in Bronze für Hans-Jürgen Hunfeld

Marcel Ronning


© 2000 - 2024 Freiwillige Feuerwehr Melle  |  Impressum  |  Mitmachen