24.01.2019 Von: Keano Neumann

Größere Einsätze beschäftigten die Ortsfeuerwehr Hoyel

HOYEL. Anlässlich der 132. Jahreshauptversammlung blickten die Mitglieder der Ortsfeuerwehr Hoyel am vergangenen Freitag auf das Geschehen des Jahres 2018 zurück.


Ortsbrandmeister Werner Rothkopf (rechts) und sein Stellvertreter Gerald Gronemeier (links) gratulierten Lukas Rothkopf und Niklas Gronemeier (von links) zu ihrer Beförderung.

Ein ereignisreiches Jahr liegt hinter den Kameradeninnen und Kameraden der Ortsfeuerwehr Hoyel, die sich im Gruppenraum des Feuerwehrhauses versammelt hatten. Nach der Feststellung der Anwesenheit und der Gedenkminute an die verstorbenen Feuerwehrkameraden auf Stadtebene begann Ortsbrandmeister Werner Rothkopf mit der Tagesordnung.

„Einige große Einsätze liegen hinter uns“, resümierte Ortsbrandmeister Rothkopf, der im vergangenen Jahr erneut einstimmig als Ortsbrandmeister der Wehr gewählt wurde. Insgesamt rückte die Wehr zu neun Brandeinsätzen und einem Hilfeleistungseinsatz aus. Besonders hervorgehoben wurde der Großbrand eines Einfamilienhauses an der St. Annener Straße in Riemsloh, bei dem der Dachstuhl des Gebäudes stark beschädigt wurde.

Neben den geleisteten Einsatzstunden besuchten auch einige Kameraden Lehrgänge auf Landes- und Kreisebene: Keano Neumann besuchte den Gruppenführerlehrgang Teil 2 und Michael Wötzel den Gruppenführerlehrgang Teil 1 an der Niedersächsischen Akademie für Brand und Katastrophenschutz in Loy. Der Kamerad Niklas Gronemeier besuchte den Sprechfunker- und den Atemschutzgeräteträgerlehrgang und Lukas Rothkopf besuchte ebenfalls den Atemschutzgeräteträgerlehrgang an der Feuerwehrtechnischen Zentrale Süd des Landkreises Osnabrück.

Als besonderer Punkt auf der Tagesordnung stand die Wahl zum stellvertretenden Gruppenführer für das Tragkraftspritzenfahrzeug der Ortswehr. Nachdem Michael Wötzel für den Posten vorgeschlagen wurde, wählten ihn die Kameradinnen und Kameraden einstimmig. Ebenfalls neu besetzt wurde das Amt eines Kassenprüfers. Auch hier wurde Michael Wötzel einstimmig gewählt.

Befördert wurden die Feuerwehrmänner Niklas Gronemeier und Lukas Rothkopf. Nach erfolgreicher Teilnahme an den vorgeschriebenen Lehrgängen und nach Erfüllung der erforderlichen Dienstzeit wurden die beiden Kameraden von Ortsbrandmeister Rothkopf zum Oberfeuerwehrmann befördert.

Zum Abschluss richtete Ortsratsmitglied Gerhard Bossmann Grüße vom Ortsrat aus und bedankt sich für die ehrenamtliche Tätigkeit. Auch Ortsbrandmeister Werner Rothkopf dankte den Mitgliedern der Wehr für die geleisteten Stunden im Ausbildungs- und Einsatzdienst und wünschte den Kameradinnen und Kameraden ein erfolgreiches Jahr 2019.

Jahreshauptversammlung und Jahresbericht im Überblick

Mitglieder
24 Aktive, 3 Mitglieder in der Jugendfeuerwehr, 11 Mitglieder in der Ehrenabteilung und 36 passive Mitglieder

Einsätze
10 Einsätze insgesamt: 9 Brandeinsätze und 1 Hilfeleistungseinsatz

Besondere Einsätze
Großbrand eines Einfamilienhauses in Riemsloh

Ausbildung
19 Dienstabende, 1 Gruppenführerlehrgang, 1 Sprechfunkerlehrgang und 2 Atemschutzgeräteträgerlehrgänge

Ausrüstung/Fahrzeuge
1 Tragkraftspritzenfahrzeug mit Wassertank und 1 Mannschaftstransportwagen

Besondere Veranstaltungen
Alljährliches Erntefest im Feuerwehrgerätehaus, Besuch des Weihnachtsmarktes in Hannover

Beförderungen
Niklas Gronemeier und Lukas Rothkopf zu Oberfeuerwehrmännern

Wahlen
Werner Rothkopf erneut zum Ortsbrandmeister, Michael Wötzel als stellvertretender Gruppenführer des TSF-W und als Kassenprüfer

Keano Neumann




FACHDIENSTE

Es geht nicht ohne Aufgabenverteilung: Wie vielfältig die Arbeit einer Feuerwehr ist, zeigen unsere verschiedenen Fachdienste innerhalb der Freiwilligen Feuerwehr Melle. mehr

DIE STADT MELLE

Die Freiwillige Feuerwehr Melle ist in der drittgrößten Flächenstadt im Land Niedersachsen beheimatet. Mehr auf der Homepage der Stadt Melle unter www.melle.info.

LANDESVERBAND

landesfeuerwehrverband niedersachsen

Der niedersächsiche Landesfeuerwehrverband  informiert auf seiner Homepage über die Strukturen der Feuerwehren in Niedersachsen.

© 2000 - 2019 Freiwillige Feuerwehr Melle  |  Impressum  |  Mitmachen