Ein Artikel von

Nils Hoyermann
Stellv. Pressesprecher
09.11.2019
09.11.2019

Jugendfeuerwehren finden ihren Weg nach Neuenkirchen

NEUENKIRCHEN. Die Nachtwanderung der Stadtjugendfeuerwehr Melle führte rund 80 Jugendliche in diesem Jahr von Insingdorf nach Neuenkirchen. Nicht nur das Finden des richtigen Weges bei Dunkelheit, sondern auch verschiedene Stationen verlangten von ihnen Wissen, Geschick und Ausdauer.


In kurzen Abständen brachen Abordnungen aller sieben Nachwuchsabteilungen in der Stadt Melle ab 17 Uhr vom Hof Sabbert auf. Ihr Weg führte sie über die Ostenfelder Straße und den Hegebusch zur Rahdenstraße, wo zeitgleich die Einweihung des neuen Radweges zwischen Melle und Neuenkirchen auf dem Hof Böckmann gefeiert wurde. Über die Spechtsheide und am Sportplatz am Hainteich vorbei kamen die Jugendlichen schließlich am Feuerwehrhaus Neuenkirchen an, wo sie unter anderem vom stellvertretenden Kreisjugendfeuerwehrwart Frank Beer in Empfang genommen wurden.

Mitglieder aller sieben Jugendfeuerwehren der Stadt Melle waren zu Gast in Neuenkirchen, wo Jugendwart Marek Vodegel und sein Stellvertreter Malte von Bachmann (rechts) zur Nachtwanderung luden. Der stellvertretende Stadtjugendwart Jan Petering und Ortsbrandmeister Mario Seppel (links) gratulierten.
Beim Transport einer schweren Palette mit mehreren Schläuchen ist Teamwork gefragt.
Zielwasser benötigen die Jugendlichen beim Umwerfen einer Flasche mit einem Schlauch.
20 Sekunden haben die Jugendlichen Zeit, um sich verschiedene Dinge einzuprägen und anschließend möglichst vollständig wieder aufzuzählen.
Beim Dienstgrad-Memory kommen die Jugendlichen gehörig ins Grübeln: Welches Abzeichen gehört zu welchem Dienstgrad?

Auf dem Weg nach Neuenkirchen warteten zusätzlich vier Stationen auf sie, die allesamt nur mit Können, Geschick und Teamgeist zu bestehen waren. Während die verschiedenen Stationen von den Ortsfeuerwehren Neuenkirchen und Sankt Annen betreut wurden, übernahmen Mitglieder der Ortsfeuerwehr Riemsloh die Absicherung des ebenfalls zeitgleich stattfindenden Laternenumzugs der Kindergärten in Neuenkirchen.

An ihrem Ziel angekommen, wurden die Jugendlichen und deren Betreuer von Mitgliedern der Ortsfeuerwehr Neuenkirchen verpflegt. Marek Vodegel, der mit seiner Jugendfeuerwehr als Jugendwart Gastgeber war, bedankte sich bei seinen rund 45 Helferinnen und Helfern, die für die Veranstaltung auf den Beinen waren. Der stellvertretende Stadtjugendfeuerwehrwart Jan Petering gratulierte allen Jugendlichen zu ihren guten Leistungen und verkündete folgende Rangfolge:

1. Neuenkirchen
2. Niederholsten/Oldendorf
3. Elsetal
4. Gesmold
5. Melle-Mitte
6. Buer
7. Wellingholzhausen

Nils Hoyermann


© 2000 - 2020 Freiwillige Feuerwehr Melle  |  Impressum  |  Mitmachen