18.02.2018 Von: Stefan Klaphecke

Ortsfeuerwehr Altenmelle fast drei Tage in der Woche aktiv

ALTENMELLE. Mit 146 Einsätzen und Terminen im Jahr 2017 war die Ortsfeuerwehr Altenmelle durchschnittlich an fast drei Tagen in der Woche unterwegs. Wie vielfältig die Aufgaben und Aktivitäten sind – das wurde bei der Jahreshauptversammlung im Feuerwehrhaus an der Thomasburg deutlich.


Nahmen ihre Beförderungen entgegen: Dominick Meyer, Patrick Aßhoff, Sabrina Pischedda, Andreas Telgheder und Steffen Michler.
Für 50 Jahre Mitgliedschaft ehrten Ortsbrandmeister Michael Finke (links) und sein Stellvertreter Stefan Klaphecke (rechts) den Jubilar Bernd Greger.

Der Altenmeller Ortsbrandmeister Michael Finke begrüßte 30 aktive Mitglieder sowie fünf Mitglieder der Altersabteilung im Feuerwehrhaus an der Thomasburg zur Jahresmitgliederversammlung. Zu den Gästen zählten Ortsbürgermeisterin Gerda Hövel, Jan Lütkemeyer vom Feuerwehrausschuss der Stadt Melle und Ansgar Rosemann als Vertreter der Werkfeuerwehr Schomäcker.

Finke berichtete von 40 aktiven Feuerwehrmitgliedern zum Ende des Berichtsjahres 2017 mit einem Durchschnittsalter von 36,5 Jahren. In den zurückliegenden zwölf Monaten rückten die Einsatzkräfte zu insgesamt 42 Einsätze aus (43 in 2016). Sie teilten sich auf in 16 Brandeinsätze und 26 Hilfeleistungen.

Trotz unterdurchschnittlicher Einsatzzahlen war das Jahr 2017 sehr arbeitsintensiv. Mit dem Juxturnier, dem Drachenfest, dem Erntedankfest, der Jugendfeuerwehrolympiade und dem Nikolausbesuch standen fünf Wochenendveranstaltungen auf dem Dienstplan.

146 Termine im Kalender

Wie stark das freiwillige Engagement die Freizeit der Feuerwehrleute in Anspruch nimmt, zeigen die folgenden Zahlen: Die Ortsfeuerwehr absolvierte 23 Dienstabende, zwölf Dienste der Messleitgruppe, zehn Dienste der Ausbildungsgruppe sowie 19 sonstige Veranstaltungen und Termine auf ihrem Dienstplan. Die Jugendfeuerweher veranstaltete 40 Dienste. Somit verzeichnet der Jahreskalender der Ortsfeuerwehr 146 Einsätze und Termine – die vielen Stunden der Geräte- und Fachwarte und die Vorbereitungszeiten für Dienstabende nicht miteinbezogen.

Auch die Aus- und Weiterbildung ist innerhalb des Berichtzeitraums nicht zu kurz gekommen. Die Ortsfeuerwehr belegte zwei Lehrgangsplätze beim Atemschutzlehrgang. 25 Atemschutzgeräteträger legten die jährliche Belastungsübung ab. Vier Mitglieder wurden zu „Mobilen Rettern“ ausgebildet. Weiterhin belegte die Ortsfeuerwehr einen Platz bei der Sprechfunkeinweisung in den Digitalfunk und zwei Plätze des Truppführerlehrgangs an der Niedersächsischen Akademie für Brand- und Katastrophenschutz. Vier Nachwuchsfeuerwehrleute beendeten die Truppmann-II-Ausbildung.

Mario Birke hielt als Einheitsführer der Messleitgruppe die Rückschau auf 2017. Die Messleitgruppe Altenmelle besteht aus 16 Kameraden, die im Berichtsjahr zu insgesamt drei Einsätze ausrücken mussten.

40 Jahre Jugendfeuerwehr

Aus dem Bereich der Jugendfeuerwehr berichtete Philipp Frentrup. Die JF Melle-Mitte feierte im Jahr 2017 ihr 40-jähriges Bestehen. Gleichzeitig wurde die erste Kinderfeuerwehr im Landkreis Osnabrück gegründet. Viele Jubiläumsaktionen wie der Besuch der Spielemesser und der Besuch des Computermuseums „Nixdorf“ wurden über das Jahr verteilt und rundeten ein spannendes Jahresprogramm ab.

Kassenwart André Wolf konnte einen positiven Jahresabschluss bekanntgeben. Die Kasse wurde von Til Krahn und Patrick Lange geprüft. Die von Ihnen beantragte Entlastung des Kassierers und des Vorstandes erfolgte einstimmig. Für den ausscheidenden Patrick Lange wurde Sabrina Pischedda zur Kassenprüferin gewählt.

Ortsbrandmeister Michael Finke konnte die folgenden Beförderungen vornehmen: Sabrina Pischedda zur Oberfeuerwehrfrau, Dominick Meyer, Steffen Michler und Andreas Telgheder zu Oberfeuerwehrmännern und Patrick Aßhoff zum Hauptfeuerwehrmann. Im Anschluss wurde Bernd Greger für 50 Jahre Mitgliedschaft in der Freiwilligen Feuerwehr geehrt.

Dank für Verständnis der Partner

In seinem Schlusswort bedankte sich der stellvertretende Ortsbrandmeister Stefan Klaphecke bei Ortsbrandmeister Michael Finke für seinen unermüdlichen Einsatz für die Belange der Ortsfeuerwehr. Der weitere Dank galt Jan Lütkemeyer für sein Engagement im „Feuerwehrausschuss“, sowie Gerda Hövel dafür, dass sie sich für die Angelegenheiten der Meller Bürgerinnen und Bürger auf Landesebene einsetzt. Der abschließende Dank galt allen Kameradinnen und Kameraden für ihren Einsatz am Nächsten, sowie deren Partnerinnen und Partnern für das so oft in Anspruch genommene Verständnis.

Stefan Klaphecke




KREISFEUERWEHR

schriftzug-kreisfeuerwehr-osnabrück

Der mit über 2000 Quadratkilometern zweitgrößte Landkreis Niedersachsens hat eine leistungsstarke Kreisfeuerwehr aufgestellt. Mehr über die überörtlichen Feuerwehrbereitschaften:
Kreisfeuerwehr Osnabrück

DIE STADT MELLE

Die Freiwillige Feuerwehr Melle ist in der drittgrößten Flächenstadt im Land Niedersachsen beheimatet. Mehr auf der Homepage der Stadt Melle unter www.melle.info.

DABEI SEIN IST ALLES

Zahlreiche Ortsfeuerwehren sind an engagierten neuen Mitgliedern interessiert. mehr

© 2000 - 2018 Freiwillige Feuerwehr Melle  |  Impressum  |  Mitmachen