06.03.2018 Von: Andreas Hafer

Ortsfeuerwehr Markendorf erfreut sich an jungem Nachwuchs

MARKENDORF. Die Ortsfeuerwehr Markendorf kann sich über eine junge Truppe an Nachwuchsfeuerwehrleuten freuen. Das zeigten nicht nur die Beförderungen mehrerer junger Mitglieder, sondern auch die Neuaufnahme, die Ortsbrandmeister Andreas Hafer bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung vollziehen konnte.


Von Ortsbrandmeister Andreas Hafer (links) und seinem Stellvertreter Henning Dreier nahmen die Beförderten Moritz Visse, Stefan Ben Ahmed, Christoph Steffen, Paul Schulte sowie Lukas Paech (von rechts) entgegen.
Andreas Hafer (links) und Henning Dreier (rechts) zeichneten Karl-Heinz Hensiek für 40 Jahre Mitgliedschaft aus und begrüßten Neumitglied Henrik Seelhöfer (2. von links) neu in den Reihen der Mitglieder.
Marcel Ostermeier (Mitte) bedankte sich mit Trinkbechern bei Andreas Hafer (links) und Henning Dreier (rechts) für ihr Engagement.

Im Rahmen der diesjährigen Jahreshauptversammlung im Feuerwehrhaus Markendorf berichtete Ortsbrandmeister Andreas Hafer über Einsätze und umfangreiche Aktivitäten, zu denen im vergangenen Jahr das 90-jährige Gründungsjubiläum gehörte. Die Ortsfeuerwehr Markendorf besteht zurzeit aus 75 Mitgliedern – 25 Aktive, neun Kameraden der Alters- und Ehrenabteilung, zwei Jugendfeuerwehrleute und 39 fördernde Mitglieder.

Bei vier Brandeinsätzen und sieben technischen Hilfeleistungen war die Markendorfer Feuerwehr im Berichtsjahr deutlich weniger gefordert als noch in den Vorjahren. Neben dem umfangreichen Ausbildungsbetrieb wurden auch zwei Übungen mit der örtlichen Alarmeinheit – gemeinsam mit den Ortsfeuerwehren Buer und Tittingdorf – absolviert.

Die Ehrenamtlichen unterstützten auch wie bisher wieder die örtliche Gemeinschaft, beispielsweise beim Schützenausmarsch, beim Martinssingen, beim Meller Wandertag, bei der Grönegau Rallye und beim Nikolausmarkt in Buer sowie bei der Ausrichtung des Maibaumaufstellen und des eigenen 90-jährigen Jubiläums als Dämmerschoppen am Feuerwehrhaus. Angesichts dieses vielfältigen Engagements zeigten sich die Mitglieder der Ortsfeuerwehr Markendorf enttäuscht darüber, dass insbesondere die Aktivitäten zum 90. Gründungsjahr in der lokalen Presse keine Berücksichtigung fanden. Die Teilnehmer der Versammlung waren einhellig der Meinung, dass das freiwillige ehrenamtliche Engagement, gerade auch von jungen Menschen, mehr Würdigung erfahren sollte.

Im Bereich der Ausrüstung konnten für beide Fahrzeuge festeingebaute Digitalfunkgeräte, sowie ein weiteres tragbares Funkgerät und drei weitere digitale Meldeempfänger in Betrieb genommen werden. Die Mitglieder der Ortsfeuerwehr Markendorf bauten in Eigenregie den Mannschaftstransportwagen (MTW) weiter aus und bestückten ihn.

Ebenfalls wurde in Eigenleistung im Feuerwehrhaus durch Umbaumaßnahmen ein weiterer Raum als Umkleide geschaffen, um im Einsatzfall die notwendige und umfangreiche Einsatzschutzkleidung besser und sicherer anlegen zu können.

Abgerundet wurde die Jahreshauptversammlung durch einige Beförderungen und Ehrungen, welche Ortsbrandmeister Andreas Hafer aussprach: Zum Feuerwehrmann wurden Stefan Ben Ahmed, Lukas Paech, Paul Schulte, Christoph Steffen und Moritz Visse befördert. Den Dienstgrad Oberfeuerwehrmann erhielt Florian Hellmann. Besonders geehrt wurde Oberfeuerwehrmann Karl-Heinz Hensiek für seinen 40-jährigen aktiven Dienst in der Freiwilligen Feuerwehr.

Neu in die Reihe der Aktiven aufgenommen werden konnte Henrik Seelhöfer, der damit als Feuerwehrmann in die Fußstapfen seines Großvaters Ehrenortsbrandmeister Wilhelm Landwehrmeyer tritt.

Feuerwehrmann Marcel Ostermeier überreichte der Ortswehrführung als Wertschätzung und Anerkennung für die stetig geleistete Führungsarbeit jeweils ein kleines Geschenk in Form von Trinkbechern mit Mannschafts- und Profilfotos darauf.

Andreas Hafer

Ortsfeuerwehr Markendorf




JA ZUR FEUERWEHR

„Sag ja zur Feuerwehr“ – Die Imagekampagne der Niedersächsichen Feuerwehr. Hier.

DIE STADT MELLE

Die Freiwillige Feuerwehr Melle ist in der drittgrößten Flächenstadt im Land Niedersachsen beheimatet. Mehr auf der Homepage der Stadt Melle unter www.melle.info.

WAS WAR WO?

Die letzten 50 Einsätze der Ortsfeuerwehren aus Melle auf einer Karte im Überblick – hier.

© 2000 - 2018 Freiwillige Feuerwehr Melle  |  Impressum  |  Mitmachen