11.09.2016 Von: Nils Hoyermann

Jugendfeuerwehr Neuenkirchen feiert 45-jähriges Jubiläum

NEUENKIRCHEN. Das 45-jährige Bestehen der Jugendfeuerwehr Neuenkirchen wurde am vergangenen Samstag mit einer Sternwanderung der Kreisjugendfeuerwehr Osnabrück gefeiert. Bei der Veranstaltung wurden 26 Jugendfeuerwehren aus dem ganzen Landkreis begrüßt.


„Anlässlich des 45-jährigen Bestehens der Jugendfeuerwehr Neuenkirchen begrüßen wir etwa 260 Jugendliche mit 70 Betreuerinnen und Betreuern aus 26 Jugendfeuerwehren zur Sternwanderung in und um Neuenkirchen“, sagte Jugendwart Sebastian Kinnius im Vorfeld der Veranstaltung auf Kreisebene. Auf zwei Strecken vom Feuerwehrhaus Sankt Annen und vom Hof Hagemann-Krystosek zum Feuerwehrhaus Neuenkirchen waren vier verschiedene Stationen für die Jugendlichen vorbereitet worden.

Geschick, Kreativität und Durchhaltevermögen

An den Stationen galt es, mit Geschick, Kreativität und Durchhaltevermögen verschiedene Herausforderungen zu meistern. Dies war nicht nur bei praktischen Spielen, wie der Schlauchschnecke, dem Armaturenkuppeln und dem Dosenschießen gefragt, sondern auch bei theoretischen Wissensfragen rund um das Thema Feuerwehr. Zur abschließenden Siegerehrung am frühen Nachmittag versammelten sich alle Gäste nach dem gemeinsamen Mittagessen am Feuerwehrhaus in Neuenkirchen.

Grußworte wurden unter anderem von der Leiterin des Fachdienstes Ordnung beim Landkreis Osnabrück Bärbel Rosensträter an die versammelten Feuerwehrmitglieder gerichtet. Als weitere Gäste waren Ortsbürgermeister Volker Theo Eggeling, der Neuenkirchener Ortsbrandmeister Dieter Bekkötter, der stellvertretende Stadtbrandmeister Dirk Niederwestberg und der Meller Stadtjugendfeuerwehrwart Sebastian Deutscher anwesend. Der stellvertretende Kreisjugendfeuerwehrwart Frank Beer bedankte sich beim Betreuerteam der Jugendfeuerwehr Neuenkirchen für die Ausrichtung des Kreiswettbewerbs und führte anschließend die Siegerehrung durch.

Hervorragende Stimmung

Abschließend bedankte sich Jugendfeuerwehrwart Sebastian Kinnius bei den Kameradinnen und Kameraden aus Sankt Annen, Hoyel, Groß Aschen und Neuenkirchen für die Mithilfe bei der Vorbereitung und Durchführung der Veranstaltung. „Wir freuen uns über eine Veranstaltung mit spannenden und abwechslungsreichen Spielen bei sehr gutem Wetter und vor allem darüber, dass unter den vielen Jugendlichen und deren Betreuern eine hervorragende Stimmung herrschte“, zog die stellvertretende Jugendwartin Stephanie Babucke ein positives Fazit zur Sternwanderung.

Die folgende Rangliste wurde bei der Siegerehrung verkündet:

1. Jugendfeuerwehr Bramsche
2. Jugendfeuerwehr Bissendorf
3. Jugendfeuerwehr Georgsmarienhütte
4. Jugendfeuerwehr Menslage
5. Jugendfeuerwehr Wallenhorst
6. Jugendfeuerwehr Bad Iburg
7. Jugendfeuerwehr Elsetal
8. Jugendfeuerwehr Fürstenau
9. Jugendfeuerwehr Bohmte
10. Jugendfeuerwehr Nortrup

Nils Hoyermann




WAS WAR WO?

Die letzten 50 Einsätze der Ortsfeuerwehren aus Melle auf einer Karte im Überblick – hier.

FEUERWEHRVERBAND

Die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Melle sind im Feuerwehrverband Melle e. V. organisiert. Der Verband setzt sich für die Brandschutz in der Stadt Melle ein und ist das Sprachrohr der Einsatzkräfte. mehr

ÜBERREGIONAL DABEI

Neben den Aufgaben im Stadtgebiet Melle engagieren sich einige Ortsfeuerwehren auch überregional: In den Feuerwehrbereitschaften Süd und Umweltschutz sowie im Rahmen der Alarm- und Ausrückeordnung „Bahn Regio“.

© 2000 - 2018 Freiwillige Feuerwehr Melle  |  Impressum  |  Mitmachen