DRANBLEIBEN

Feuerwehr Melle twittert Einsatzberichte

Mit Twitter immer aktuell über die Einsätze informiert: Folgen Sie uns unter @FeuerwehrMelle.




22.05.22, 18:47 Uhr
Unterstützung Rettungsdienst
Am Brunnen, Melle/Gerden
(zuständig: Ortsfeuerwehr Altenmelle)
Alarm
Funkmeldeempfänger

Im Einsatz:

OrtsFw Altenmelle:

    TSF

Die Ortsfeuerwehr Altenmelle unterstützte am Sonntagabend den Rettungsdienst bei einem Einsatz. Die Einsatzkräfte leisteten Tragehilfe, um einen Patienten mit einem Rettungstuch aus dem ersten Obergeschoss zum Rettungswagen zu transportieren.



Teilen




20.05.22, 15:37 Uhr
Dachstuhlbrand
Arrode, Neuenkirchen/Suttorf
(zuständig: Ortsfeuerwehr Neuenkirchen)
Alarm
Funkmeldeempfänger/Sirene

Im Einsatz:

OrtsFw Neuenkirchen:

    TLF 16/24-Tr
    TSF
    ELW
    MTF

OrtsFw Sankt Annen:

    TSF-W

OrtsFw Riemsloh:

    TLF 16/24-Tr
    TSF
    ELW

OrtsFw Melle-Mitte:

    DLK 23-12
    LF 10
    ELW

DRK Rettungswache Melle:

    RTW

Polizei Melle

Kurzschluss in Photovoltaikanlage verursacht Feuerwehreinsatz

Der Defekt einer Photovoltaikanlage an der Arrode im Neuenkirchener Ortsteil Suttorf hat am Freitagnachmittag den Einsatz mehrerer Meller Ortsfeuerwehren ausgelöst. Durch den Kurzschluss kam es jedoch zu keinem Brand, sodass sich die Feuerwehr auf Kontrollmaßnahmen beschränken konnte.

Gegen 15:30 Uhr bemerkten Spaziergänger auf der Arrode eine starke Rauchentwicklung und Flammen an einer Photovoltaikanlage. Sie informierten die Anwohner und wählten den Notruf 112. Daraufhin alarmierte die Regionalleitstelle Osnabrück die zuständige Ortsfeuerwehr Neuenkirchen sowie die Ortsfeuerwehren Sankt Annen, Riemsloh und die Drehleitereinheit aus Melle-Mitte nach Suttorf.

https://www.facebook.com/feuerwehrmelle/posts/7761934350514051

Anwohner führten bis zum Eintreffen der Feuerwehr eigene Löschversuche mit einem Gartenschlauch durch. Beim Eintreffen der Feuerwehr stellten die Einsatzkräfte fest, dass es in wenigen Platten einen Kurzschluss gegeben hatte. Ein Brand des Gebäudes ist daraus jedoch nicht entstanden. Somit konnten die Ortsfeuerwehren Riemsloh und Sankt Annen ihre Anfahrt abbrechen und zum Standort zurückkehren.

Die Einsatzkräfte kontrollierten aus dem Korb der Drehleiter die Photovoltaikanlage mit der Wärmebildkamera. Dabei gab es keinen Anhalt für weitere Gefahren. Der Besitzer, der selbst über entsprechende elektrotechnische Fachkenntnisse verfügt, demontierte im Beisein der Feuerwehr zwei Platten, die einen deutlichen Schaden aufwiesen. Rund 30 Einsatzkräfte waren unter der Leitung von Ortsbrandmeister Mario Seppel im Einsatz.



Teilen




19.05.22, 19:15 Uhr
Sturmschaden
In den Höfen, Buer/Markendorf
(zuständig: Ortsfeuerwehr Markendorf)
Einsatz
Telefon

Im Einsatz:

OrtsFw Markendorf:

    TSF-W

Gewitterfront wirft Baum auf Hof der Ortsfeuerwehr Markendorf

Auf dem Hof der Ortsfeuerwehr Markendorf warf eine durchziehende Gewitterfront einen Baum um. Die Einsatzkräfte der Ortsfeuerwehr Markendorf zerteilten den Baum und beseitigten die Stücke mithilfe eines Traktors mit Frontlader und Seilwinde.


Photo of
Photo of

Teilen




19.05.22, 18:12 Uhr
Sturmschaden
Auf den Vieren, Melle/Eicken-Bruche
(zuständig: Ortsfeuerwehr Bakum)
Einsatz
Funkmeldeempfänger

Im Einsatz:

OrtsFw Bakum:

    TSF-W
    ELW

Mächtiger Baum stürzt auf die Straße „Auf den Vieren“

Am Donnerstagabend sorgte eine Gewitterfront für zahlreiche Einsätze im Landkreis Osnabrück. So bemerkten auch Anwohner der Straße „Auf den Vieren“ einen umgefallenen Baum mit einem Durchmesser von etwa einem Meter. Die Regionalleitstelle Osnabrück alarmierte daraufhin die Ortsfeuerwehr Bakum, um den Baum von der Fahrbahn zu beseitigen.

Vor Ort zerteilten die Einsatzkräfte den großen Baum mittels mehrerer Motorkettensägen. Anschließend wurden die Teilstücke mit einem Unimog und einer Seilwinde von der Straße geräumt. Nach etwa einer Stunde verließen die Kräfte die Einsatzstelle.


Photo of
Photo of
Photo of
Photo of
Photo of

Teilen




19.05.22, 16:58 Uhr
Sturmschaden
Bad Essener Straße, Oldendorf/Oberholsten
(zuständig: Ortsfeuerwehr Niederholsten)
Einsatz
Funkmeldeempfänger

Im Einsatz:

OrtsFw Niederholsten:

    TSF-W
    MTF

Es liegen noch keine weiteren Informationen vor.



Teilen




19.05.22, 16:48 Uhr
Dachstuhlbrand
Hornstraße, Wellingholzhausen/Handarpe
(zuständig: Ortsfeuerwehr Wellingholzhausen)
Alarm
Funkmeldeempfänger/Sirene

Im Einsatz:

OrtsFw Wellingholzhausen:

    TLF 16/24-Tr
    LF 10
    ELW
    GW-Mess

OrtsFw Gesmold:

    TLF 16/24-Tr
    LF 10
    ELW

OrtsFw Melle-Mitte:

    DLK 23-12
    LF 10
    MTF

DRK Rettungswache Melle:

    RTW

Polizei Melle

Wellingholzhausen: Blitzeinschlag in Dachfirst bleibt ohne Folgebrand

Dieser Blitz blieb glücklicherweise ein „kalter Schlag“: Am Donnerstagnachmittag schlug im Wellingholzhausener Ortsteil Handarpe ein Blitz in den Dachfirst eines Wohnhauses ein. Ein Folgebrand blieb aus.

Ein Zeuge nahm den Einschlag wahr und informierte die Regionalleitstelle Osnabrück, die daraufhin Sirenenalarm für die beiden in einer Alarmeinheit zusammenarbeitenden Ortsfeuerwehren Wellingholzhausen und Gesmold sowie die Drehleitereinheit der Ortsfeuerwehr Melle-Mitte auslöste. Der Disponent setzte überdies einen Rettungswagen der DRK-Rettungswache Melle ein.

Vor Ort wurde sehr schnell klar, dass der Blitz keinen Brand ausgelöst hatte. Die Einsatzkräfte kontrollierten den Dachstuhl sicherheitshalber mit einer Wärmebildkamera. Bereits nach kurzer Zeit war der Einsatz wieder beendet.


Photo of
Photo of

Teilen




19.05.22, 10:54 Uhr
Auslaufende Betriebsstoffe
Wettersche Straße, Buer/Wetter
(zuständig: Ortsfeuerwehr Tittingdorf)
Alarm
Funkmeldeempfänger

Im Einsatz:

OrtsFw Tittingdorf:

    TSF-W
    MTF

Polizei Melle

Feuerwehr sichert Gefahrenstelle nach Kraftstoffaustritt ab

Ein landwirtschaftliches Fahrzeug verlor am Donnerstagvormittag entlang der Meller und der Wetterschen Straße größere Mengen Diesel. Der ausgelaufene Kraftstoff führte im Einmündungsbereich der Wetterschen Straße in die Meller Straße zu einer großflächigen Verunreinigung der Fahrbahn und stellte eine Gefahrenquelle dar.

Die Mitglieder der Ortsfeuerwehr Tittingdorf sicherten die Einsatzstelle ab und brachten Bindemittel aus, um zu verhindern, dass sich die Verunreinigung weiter ausbreitet. Ein Fachunternehmen reinigte anschließend die Fahrbahn.


Photo of
Photo of

Teilen




17.05.22, 19:46 Uhr
Feuer im/am Gebäude
Borgholzhausener Straße, Melle/Sondermühlen
(zuständig: Ortsfeuerwehr Altenmelle)
Alarm
Funkmeldeempfänger/Sirene

Im Einsatz:

OrtsFw Altenmelle:

    TLF 16/24-Tr
    TSF
    MLW
    MTF

OrtsFw Bakum:

    TSF-W
    ELW

OrtsFw Melle-Mitte:

    LF 10
    DLK 23-12
    TLF 16/25
    ELW
    RW
    GW-N
    MTF

DRK Rettungswache Melle:

    2 RTW

Polizei Melle

Weggeworfene Zigarette verursacht Brand einer Gartenhütte

Pressemitteilung der Polizeiinspektion Osnabrück:

Gegen 19:45 Uhr am Dienstagabend wurden die Kräfte von Feuerwehr und Polizei zu einem gemeinsamen Einsatz gerufen. Eine Gartenhütte auf einem Grundstück an der Borgholzhausener Straße in der Nähe der Laerbachwiesen geriet in Vollbrand.

Während der Anfahrt konnten die Beamten eine starke Rauchentwicklung wahrnehmen. Bei deren Eintreffen stand die Hütte bereits in Vollbrand. Die ortsansässigen Feuerwehren waren mit zahlreichen Kräften vor Ort und konnten ein Übergreifen der Flammen auf das anliegende Wohnhaus sowie Bäume verhindern.

Nach ersten Erkenntnissen entstand das Feuer durch eine weggeworfene Zigarette. Der Sachschaden beläuft sich auf geschätzt 2.000 Euro. Der Brandort wurde vorerst von der Polizei beschlagnahmt. Ein Bewohner des zugehörigen Hauses erlitt eine Rauchgasintoxikation und wurde durch den Rettungsdienst behandelt.



Teilen




17.05.22, 11:36 Uhr
Person in Notlage
Beethovenstraße, Melle-Mitte
(zuständig: Ortsfeuerwehr Melle-Mitte)
Alarm
Funkmeldeempfänger

Im Einsatz:

OrtsFw Melle-Mitte:

    RW
    LF 10

DRK Rettungswache Melle:

    RTW

Polizei Melle

Nachbar vermutet Notsituation: Person bereits im Krankenhaus

In einem Mehrfamilienhaus an der Beethovenstraße in Melle-Mitte hatte ein Mieter seinen älteren Nachbarn mehrere Tage nicht mehr gesehen. Zudem stand Essen vor der Wohnungstür und auch auf Klopfzeichen reagierte niemand. Der Mieter machte sich Sorgen und vermutete eine Notsituation, sodass er über den Notruf 112 die Regionalleitstelle Osnabrück informierte.

Der Disponent alarmierte die zuständige Ortsfeuerwehr Melle-Mitte um kurz nach 11:30 Uhr mit dem Stichwort „Technische Hilfeleistung, hilflose Person hinter verschlossener Tür“. Als die Einsatzkräfte der Feuerwehr eintrafen, verschafften sie sich zunächst ein Überblick über die Situation vor Ort. Durch die Fenster konnten sie von außen keine Person in der Wohnung feststellen.

Zwischenzeitlich fragte die Leitstelle auch die umliegenden Krankenhäuser an, um zu überprüfen, ob der Mann dort aufgenommen wurde. Kurze Zeit später erhielt sie die Rückmeldung, dass sich die Person bereits in einem Osnabrücker Krankenhaus befindet. Der besorgte Mieter zeigte sich erleichtert, dass keine akute Notsituation vorlag, und für die Einsatzkräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei war der Einsatz damit beendet.



Teilen




16.05.22, 11:36 Uhr
Anforderung einer Kreisfeuerwehreinheit
Marienstraße, Bramsche/Bramsche
Alarm
Funkmeldeempfänger

Im Einsatz:

OrtsFw Wellingholzhausen:

    ELW
    GW-Dekon

Meller Ortsfeuerwehr unterstützt bei überregionalem Einsatz

Im Rahmen einer überregionalen Anforderung wurde der Fachzug 3 – Dekontamination der Kreisfeuerwehrbereitschaft Umweltschutz zu einem größeren Einsatz in Bramsche alarmiert. Diesem Fachzug gehört auch die Meller Ortsfeuerwehr Wellingholzhausen an.

Weitere Informationen zur Feuerwehrbereitschaft Umweltschutz sind unter www.kreisfeuerwehr-osnabrueck.de/fbumwelt.html verfügbar.



Teilen




14.05.22, 17:42 Uhr
Feuer im/am Gewerbebetrieb
Allendorfer Straße, Hilter/Allendorf
Alarm
Funkmeldeempfänger

Im Einsatz:

Fw Hilter OrtsFw Borgloh

Fw Hilter OrtsFw Hilter

OrtsFw Melle-Mitte:

    DLK 23-12
    LF 10
    MTF

Meller Ortsfeuerwehr rückt zu nachbarschaftlicher Löschhilfe aus

Im Rahmen einer überörtlichen Anforderung wurde die Drehleitereinheit der Ortsfeuerwehr Melle-Mitte zu einem Einsatz in Hilter alarmiert.



Teilen




14.05.22, 13:50 Uhr
Ölspur
Borgholzhausener Straße, Neuenkirchen/Küingdorf
(zuständig: Ortsfeuerwehr Neuenkirchen)
Einsatz
Funkmeldeempfänger

Im Einsatz:

OrtsFw Neuenkirchen:

    TLF 16/24-Tr
    TSF
    ELW
    MTF

Stadt Melle:

    Beamter vom Dienst

Polizei Melle

Es liegen noch keine weiteren Informationen vor.



Teilen




14.05.22, 13:04 Uhr
Person in Notlage
Borgloher Straße, Wellingholzhausen
(zuständig: Ortsfeuerwehr Wellingholzhausen)
Alarm
Funkmeldeempfänger

Im Einsatz:

OrtsFw Wellingholzhausen:

    TLF 16/24-Tr
    LF 10
    ELW
    GW-Mess

DRK Rettungswache Melle:

    RTW

Polizei Melle

Feuerwehr unterstützt Rettungsdiensteinsatz

Die Ortsfeuerwehr Wellingholzhausen unterstützte am Samstagmittag den Rettungsdienst und die Polizei bei einem Einsatz. Die Einsatzkräfte öffneten eine Tür und leisteten anschließend Tragehilfe.



Teilen




14.05.22, 07:49 Uhr
Feuer im/am Gewerbebetrieb
Herrenteich, Melle-Mitte
(zuständig: Ortsfeuerwehr Melle-Mitte)
Alarm
Funkmeldeempfänger/Sirene

Im Einsatz:

OrtsFw Melle-Mitte:

    LF 10
    DLK 23-12
    ELW
    TLF 16/25
    RW
    GW-N

OrtsFw Altenmelle:

    TLF 16/24-Tr
    TSF

OrtsFw Bakum:

    TSF-W

DRK Rettungswache Melle:

    RTW

Polizei Melle

Gemisch aus Abgasen und Wasserdampf lässt Brand befürchten

Am Samstagmorgen ließ ein Gemisch aus Abgasen und Wasserdampf den Eindruck entstehen, dass es in einem Meller Gewerbebetrieb brennt. Die Feuerwehr kontrollierte das Gebäude und konnte zügig Entwarnung geben: Ein Feuer gab es nicht.

Ein Anrufer meldete gegen 7:45 Uhr eine Rauchentwicklung an dem Gebäude am Herrenteich. Der Disponent der Regionalleitstelle Osnabrück alarmierte daraufhin die Ortsfeuerwehren Melle-Mitte, Altenmelle und Bakum per Sirenenalarm und mit dem Stichwort „Feuer im/am Gewerbebetrieb“.

Die ersten Einsatzkräfte erkundeten die Situation vor Ort und fanden die Ursache für den vermeintlichen Brandrauch: Abgase und Wasserdampf eines Hochdruckreinigers hatten sich vermischt und kurzzeitig angesammelt. „So entstand der Eindruck für den Anrufer, dass es im Gewerbebetrieb brennen würde“, sagte der stellvertretende Ortsbrandmeister und Einsatzleiter Achim Schlörmann.

Ein Schadensereignis lag nicht vor, sodass es bei einem kurzen Einsatz für Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei blieb. Die ehrenamtlichen Feuerwehrmitglieder konnten die Einsatzstelle nach wenigen Minuten in Bereitstellung wieder verlassen oder ihre Anfahrt abbrechen.

https://www.facebook.com/feuerwehrmelle/posts/7730636706977149


Photo of

Teilen




12.05.22, 05:51 Uhr
Auslösung Brandmeldeanlage
Spenger Straße, Bruchmühlen/Bennien
(zuständig: Ortsfeuerwehr Bruchmühlen)
Alarm
Funkmeldeempfänger

Im Einsatz:

OrtsFw Bruchmühlen:

    TLF 16/24-Tr
    LF 10

Bruchmühlen: Brand in Absauganlage

Am frühen Donnerstagmorgen kam es zu einem Brand in der Absaugung einer Kantenanleimmaschine in einem Industriebetrieb an der Spenger Straße in Melle-Bennien.

In der Regionalleitstelle Osnabrück lief zunächst der automatische Alarm der Brandmeldeanlage ein. Der Disponent alarmierte daraufhin die Ortsfeuerwehr Bruchmühlen. Noch vor dem Eintreffen der Feuerwehr löschten Mitarbeiter den Brand mit Feuerlöschern ab. Die Einsatzkräfte kontrollierten anschließend mit einer Wärmebildkamera, während die Mitarbeiter den Absaugkanal aussaugten.



Teilen




12.05.22, 03:54 Uhr
Person in Notlage
Violenstraße, Melle/Dielingdorf
(zuständig: Ortsfeuerwehr Altenmelle)
Alarm
Funkmeldeempfänger

Im Einsatz:

OrtsFw Altenmelle:

    TLF 16/24-Tr
    TSF
    MTF

DRK Rettungswache Melle:

    RTW

Polizei Melle

Feuerwehr verschafft Rettungsdienst Zutritt zu hilfloser Person

In der Nacht zu Donnerstag befand sich eine Frau in einer Notsituation in ihrer Wohnung in Melle-Dielingdorf. Sie konnte die Tür nicht mehr selbstständig öffnen, aber noch den Notruf absetzen. So kamen Feuerwehr und Rettungsdienst zum Einsatz.

Im Rahmen der Erkundung stellten die Einsatzkräfte fest, dass die Frau in ihrem Wohnzimmer lag und ansprechbar war. Die Mitglieder der Ortsfeuerwehr Altenmelle verschafften sich durch ein Fenster Zutritt zur Wohnung und öffneten die Tür für den Rettungsdienst. Anschließend übergaben sie die Einsatzstelle an die Polizei. Für die 15 ehrenamtlichen Feuerwehrmitglieder dauerte der Einsatz etwa eine halbe Stunde.



Teilen




11.05.22, 17:38 Uhr
Auslösung Heimrauchmelder
Mühlenstraße, Melle-Mitte
(zuständig: Ortsfeuerwehr Melle-Mitte)
Alarm
Funkmeldeempfänger

Im Einsatz:

OrtsFw Melle-Mitte:

    LF 10
    DLK 23-12
    ELW
    TLF 16/25
    RW

OrtsFw Altenmelle:

    TLF 16/24-Tr
    TSF

OrtsFw Bakum:

    TSF-W

DRK Rettungswache Melle:

    RTW

Polizei Melle

Rauchmelder schlägt Alarm: Feuerwehr kontrolliert Wohnung

Am Mittwochnachmittag nahm ein Mieter in einem Mehrfamilienhaus an der Mühlenstraße den Warnton eines Rauchmelders wahr und informierte um kurz nach 17:30 Uhr die Regionalleitstelle Osnabrück über den Notruf 112. Der Disponent alarmierte daraufhin die Ortsfeuerwehren Melle-Mitte, Altenmelle und Bakum mit dem Stichwort „Auslösung Heimrauchmelder“.

Die Feuerwehrmitglieder kontrollierten das Gebäude und brachten auch die Drehleiter in Stellung, um durch die Fenster einen Blick in die betroffene Wohnung im zweiten Obergeschoss zu werfen. „Von außen war jedoch kein Schadensereignis erkennbar“, sagte der stellvertretende Ortsbrandmeister und Einsatzleiter Achim Schlörmann.

In Absprache mit der Polizei verschaffte sich die Feuerwehr für sich und auch für die Polizei Zutritt zur Wohnung. Dort fanden die Einsatzkräfte den Rauchmelder, der für den schrillen Piepton verantwortlich war. Ein Schadensereignis lag nicht vor, sodass es bei einem kurzen Einsatz für die Feuerwehr blieb.



Teilen




09.05.22, 20:47 Uhr
Auslösung Brandmeldeanlage
Markt, Melle-Mitte
(zuständig: Ortsfeuerwehr Melle-Mitte)
Alarm
Funkmeldeempfänger

Im Einsatz:

OrtsFw Melle-Mitte:

    LF 10
    ELW

Automatischer Alarm: Kein Brand in Meller Unternehmen

Der Alarm einer Brandmeldeanlage in der Verwaltung eines Meller Unternehmens entpuppte sich als Fehlalarm. Die Einsatzkräfte konnten keinen Brand feststellen und die Einsatzstelle nach kurzer Zeit wieder verlassen.



Teilen




09.05.22, 09:00 Uhr
Flächenbrand
Krameramtsstraße, Melle-Mitte
(zuständig: Ortsfeuerwehr Melle-Mitte)
Alarm
Funkmeldeempfänger

Im Einsatz:

OrtsFw Melle-Mitte:

    LF 10

Polizei Melle

Thujabaum an der Terrasse in Flammen

Am Montagmorgen war an der Krameramtsstraße eine Dachdeckerfirma dabei, auf einer Terrasse Bitumenbahnen zu verlegen und mit einem Dachpappenbrenner zu verschweißen, als ein acht Meter hoher Thujabaum in Brand geriet. Über den Notruf 112 verständigte der Hauseigentümer die Regionalleitstelle Osnabrück, die die Ortsfeuerwehr Melle-Mitte alarmierte.

Als die ersten Einsatzkräfte vor Ort eintrafen, hatten die Polizei mit einem Pulverlöscher und der Hauseigentümer mit einem Gartenschlauch das Feuer bereits weitgehend abgelöscht. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr kühlten den Baum und die angrenzenden Sträucher unter Einsatz eines Strahlrohrs mit Wasser aus dem Tank des Löschfahrzeugs ab, um ein erneutes Entfachen des Feuers zu verhindern. Die Wasserversorgung war aus einem Unterflurhydranten sichergestellt.

Nach einer Dreiviertelstunde war der Einsatz der Feuerwehr wieder beendet.



Teilen




08.05.22, 13:21 Uhr
Person in Notlage
Meller Berg, Melle-Mitte
(zuständig: Ortsfeuerwehr Melle-Mitte)
Alarm
Funkmeldeempfänger

Im Einsatz:

OrtsFw Melle-Mitte:

    RW
    LF 10
    DLK 23-12

DRK Rettungswache Melle:

    RTW

Polizei Melle

Feuerwehr öffnet gekipptes Fenster für die Polizei

Die Feuerwehr unterstützte die Polizei dabei, sich Zutritt zu einer Wohnung zu verschaffen. Dafür öffneten die Einsatzkräfte ein auf Kipp stehendes Fenster zum Treppenraum.



Teilen




07.05.22, 04:10 Uhr
Auslösung Brandmeldeanlage
Maschweg, Melle/Gerden
(zuständig: Ortsfeuerwehr Altenmelle)
Alarm
Funkmeldeempfänger

Im Einsatz:

OrtsFw Altenmelle:

    TLF 16/24-Tr
    TSF
    MLW
    MTF

OrtsFw Melle-Mitte:

    LF 10
    RW
    TLF 16/25
    DLK 23-12
    GW-N
    ELW

DRK Rettungswache Melle:

    RTW

DRK Kreisverband Melle:

    RTW

Polizei Melle

Altenmelle: Brand in Heizungsanlage

In einem holzverarbeitenden Industriebetrieb am Maschweg in Altenmelle ist in der Nacht zu Samstag ein Brand ausgebrochen. Die Ortsfeuerwehren Altenmelle und Melle-Mitte waren im Einsatz.

In der Regionalleitstelle Osnabrück lief zunächst der automatische Alarm der Brandmeldeanlage ein. Der Disponent alarmierte daraufhin die Ortsfeuerwehr Altenmelle. Die Einsatzkräfte stellten vor Ort eine deutliche Verrauchung im Heizungsraum fest. Zudem zeigten ihre Messgeräte eine erhöhte Konzentration an Kohlenmonoxid an. Deshalb forderte der Einsatzleiter die Ortsfeuerwehr Melle-Mitte an, auch um weitere Atemschutzgeräteträger einsetzen zu können.

Insgesamt fünf Trupps unter Atemschutz kamen zum Einsatz. Sie stellten im Heizungsraum einen Kabelbrand fest und löschten ihn mit zwei Strahlrohren ab. Um alle Glutnester zu erreichen, musste die Heizungsanlage teilweise demontiert werden.

Knapp 40 Einsatzkräfte waren unter der Leitung von Ortsbrandmeister Mario Birke im Einsatz.



Teilen




05.05.22, 16:47 Uhr
Feuer im/am Gebäude
Friedrich Ludwig Jahn Straße, Melle-Mitte
(zuständig: Ortsfeuerwehr Melle-Mitte)
Alarm
Funkmeldeempfänger

Im Einsatz:

OrtsFw Melle-Mitte:

    LF 10
    DLK 23-12
    ELW
    TLF 16/25
    RW

OrtsFw Altenmelle:

    TLF 16/24-Tr
    TSF

OrtsFw Bakum:

    TSF-W

DRK Rettungswache Melle:

    RTW

Stadt Melle:

    Gebäudemanagement

Polizei Melle

Kleinbrand sorgt für Verrauchung in Meller Toilettenanlage

Kleine Ursache, große Wirkung: Ein Kleinbrand hat am Donnerstagnachmittag für eine Verrauchung in einer öffentlichen Toilettenanlage im Grönenbergpark gesorgt. Die drei Ortsfeuerwehren der Meller Kernstadt rückten aus. Verletzt wurde niemand.

Gegen 16:45 Uhr ging in der Regionalleitstelle Osnabrück der Notruf ein, in dem der Anrufer über den Rauch in der Toilettenanlage informierte. Der Disponent alarmierte daraufhin anhand des Einsatzstichwortes „Feuer im/am Gebäude“ die Ortsfeuerwehren Melle-Mitte, Altenmelle und Bakum als Alarmeinheit.

Ein Atemschutztrupp der Feuerwehr kontrollierte umgehend die Anlage, um auszuschließen, dass sich noch Menschen in dem Toilettenhaus befinden. Im Anschluss löschten die Einsatzkräfte die Gegenstände ab, die in einer Toilettenkabine in Brand geraten waren – unter anderem ein Paar Schuhe. Hierfür nutzten sie ein Kleinlöschgerät. Anschließend belüftete die Feuerwehr das Gebäude.

Die Mitglieder der Ortsfeuerwehren Altenmelle und Bakum konnten die Einsatzstelle nach kurzer Zeit in Bereitstellung wieder verlassen oder ihre Anfahrt abbrechen. Auch eine zur Absicherung der Feuerwehrkräfte alarmierte Rettungswagenbesatzung musste nicht tätig werden.

Etwa 20 ehrenamtliche Mitglieder der Ortsfeuerwehr Melle-Mitte waren unter der Leitung des stellvertretenden Ortsbrandmeisters Achim Schlörmann vor Ort. Sie übergaben die Einsatzstelle nach etwa einer halben Stunde an einen Mitarbeiter des Gebäudemanagements der Stadt Melle. Die Polizei Melle hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

https://www.facebook.com/feuerwehrmelle/posts/7689337114440442



Teilen




04.05.22, 11:59 Uhr
Flächenbrand
Zum Sportplatz, Oldendorf/Westerhausen
(zuständig: Ortsfeuerwehr Oldendorf)
Alarm
Funkmeldeempfänger

Im Einsatz:

OrtsFw Oldendorf:

    TLF 16/24-Tr

Polizei Melle

Erneut verursachen Glutnester eines Osterfeuers Rauchentwicklung

Eine Streifenwagenbesatzung der Polizei Melle bemerkte am Mittwochvormittag eine leichte Rauchentwicklung, die von einem Osterfeuer an der Straße „Zum Sportplatz“ ausging. Sie forderte daraufhin die Feuerwehr an. Der Disponent der Regionalleitstelle Osnabrück alarmierte die zuständige Ortsfeuerwehr Oldendorf mit dem Stichwort „Flächenbrand“.

Eine Tanklöschfahrzeugbesatzung löschte die Glutnester mit der Schnellangriffseinrichtung und Wasser aus dem Fahrzeugtank ab. In den Überresten des Osterfeuers befanden sich auch Wurzeln, die noch immer glimmten. Ein Landwirt war mit einem Traktor vor Ort und unterstützte, indem er die Überreste mit dem Frontlader auseinanderzog. Nach etwa einer Dreiviertelstunde war der Einsatz beendet.


Photo of

Teilen




03.05.22, 15:09 Uhr
Verkehrsunfall, eingeklemmte Person
Haller Straße, Neuenkirchen/Holterdorf
(zuständig: Ortsfeuerwehr Neuenkirchen)
Alarm
Funkmeldeempfänger/Sirene

Im Einsatz:

OrtsFw Neuenkirchen:

    TLF 16/24-Tr
    TSF
    ELW
    MTF

OrtsFw Melle-Mitte:

    RW
    LF 10
    MTF

OrtsFw Altenmelle:

    TLF 16/24-Tr
    TSF
    MTF

Rettungsdienst

Landkreis Osnabrück:

    Ltd. Notarzt
    Org. Leiter Rettungsdienst

RTH Christoph Europa 2

ITH Christoph Westfalen

DRK Kreisverband Melle

Polizei

26-jähriger Bielefelder stirbt bei Verkehrsunfall in Melle-Holterdorf

Bei einem schweren Verkehrsunfall zwischen einem LKW und einem Kleintransporter auf der Kreuzung der Haller Straße und der Holterdorfer Straße ist am Dienstagnachmittag ein 26-jähriger Mann aus Bielefeld tödlich verunglückt. Ein weiterer Beteiligter schwebt in Lebensgefahr. Mehrere Meller Ortsfeuerwehren sowie viele Kräfte des Rettungsdienstes waren im Einsatz.

Der 26-jährige Bielefelder saß auf dem Beifahrersitz, als es auf der Kreuzung zu der Kollision mit dem von rechts kommenden LKW kam. Er wurde im Bereich der Füße eingeklemmt. Der Fahrer des Kleintransporters wurde lebensgefährlich verletzt, und auch der LKW-Fahrer trug Verletzungen davon.

Die Regionalleitstelle Osnabrück alarmierte die Ortsfeuerwehren Neuenkirchen und Altenmelle sowie die Rüstwageneinheit Melle-Mitte mit dem Stichwort „Verkehrsunfall, eingeklemmte Person“. Da die Anzahl der Verletzten zunächst nicht eindeutig klar war, alarmierten die Disponenten die Rettungsdienstkräfte nach dem Konzept für einen Massenanfall von Verletzen auf der niedrigsten Stufe. So kamen mehrere Notarzteinsatzfahrzeuge und Rettungswagen aus den westfälischen Nachbarkreisen sowie aus dem südlichen Landkreis Osnabrück und darüber hinaus zwei Rettungshubschrauber zum Einsatz. Auch der Leitende Notarzt sowie der Organisatorische Leiter Rettungsdienst und der DRK-Kreisverband Melle rückten aus.

https://www.facebook.com/feuerwehrmelle/posts/7679059462134874

Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte war der offensichtlich schwerstverletzte Beifahrer mit den Füßen eingeklemmt. Die Feuerwehr leitete eine schnellstmögliche Sofortrettung ein, sodass unmittelbar Reanimationsmaßnahmen des Rettungsdienstes beginnen konnten. Die Wiederbelebung wurde jedoch ohne Erfolg abgebrochen. Der zweite Mann in diesem Fahrzeug wurde vom Rettungsdienst versorgt und schnellstmöglich per Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus transportiert. Der dritte Verletzte wurde mit dem Rettungswagen in ein nahegelegenes Krankenhaus gebracht.

Im weiteren Einsatzverlauf sicherten die Einsatzkräfte die Einsatzstelle ab und trennten die Stromversorgungen der Fahrzeuge. Insgesamt waren die Mitglieder der Ortsfeuerwehr Neuenkirchen gut zwei Stunden unter der Leitung von Ortsbrandmeister Mario Seppel im Einsatz, während die Ortsfeuerwehren Altenmelle und Melle-Mitte frühzeitig wieder abrücken konnten. Die Haller Straße und die Holterdorfer Straße waren im Kreuzungsbereich mehrere Stunden gesperrt.

https://www.facebook.com/feuerwehrmelle/videos/1916467548546296


Photo of
Photo of
Photo of
Photo of
Photo of
Photo of

Teilen




30.04.22, 09:58 Uhr
Person in Notlage
Gesmolder Straße, Melle-Mitte
(zuständig: Ortsfeuerwehr Melle-Mitte)
Alarm
Funkmeldeempfänger

Im Einsatz:

OrtsFw Melle-Mitte:

    RW
    LF 10
    ELW

DRK Rettungswache Melle:

    RTW

Polizei Melle

Nachbarn vermuten Notsituation: Person bereits im Krankenhaus

In einem Mehrfamilienhaus an der Gesmolder Straße in Melle-Mitte war ein Mieter mehrere Tage nicht mehr gesehen worden, obwohl sein Auto auf dem Hof stand. Nachbarn des Mannes vermuteten eine Notsituation und wandten sich zunächst an die Polizei. Eine Streifenwagenbesatzung forderte kurz darauf die Feuerwehr zur Unterstützung an, damit sie selbst und auch der Rettungsdienst in die Wohnung gelangen können.

Der Disponent der Regionalleitstelle Osnabrück alarmierte die zuständige Ortsfeuerwehr Melle-Mitte mit dem Stichwort „Technische Hilfeleistung, hilflose Person hinter verschlossener Tür“. Die Feuerwehrmitglieder gingen über eine Steckleiter vor, um zunächst durch die Fenster der Wohnung im ersten Obergeschoss nach der Person zu schauen.

Während dieser Maßnahme erhielt die Polizei die Rückmeldung, dass sich der Mann aufgrund einer akuten Erkrankung bereits in einem Krankenhaus befindet. Damit war der Einsatz für die Einsatzkräfte der Polizei, des Rettungsdienstes und der Feuerwehr beendet.



Teilen



Filter setzen
Datum von

Datum bis

© 2000 - 2022 Freiwillige Feuerwehr Melle  |  Impressum  |  Mitmachen