DRANBLEIBEN

Feuerwehr Melle twittert Einsatzberichte

Mit Twitter immer aktuell über die Einsätze informiert: Folgen Sie uns unter @FeuerwehrMelle.




21.07.19, 03:02 Uhr
Auslösung Brandmeldeanlage
Borgholzhausener Straße, Altenmelle
(zuständig: Ortsfeuerwehr Altenmelle)
Alarm
Funkmeldeempfänger

Im Einsatz:

WerkFw Schomäcker

OrtsFw Altenmelle:

    TLF 16/24-Tr
    TSF

Fehlalarm.



Teilen




20.07.19, 16:00 Uhr
Mehrere Unwettereinsätze
Melle, gesamtes Stadtgebiet
Einsatz
Funkmeldeempfänger

Im Einsatz:

OrtsFw Altenmelle

OrtsFw Bruchmühlen

OrtsFw Melle-Mitte

OrtsFw Neuenkirchen

OrtsFw Wellingholzhausen

Am Samstagnachmittag sorgte ein kurzes, aber örtlich durchaus heftiges Unwetter für den Einsatz von fünf Meller Ortsfeuerwehren. Deren Maßnahmen wurden zwischen etwa 16 und 18 Uhr durch die Abschnittsführungsstelle im Feuerwehrhaus Altenmelle zentral koordiniert.

Im Laufe des späten Nachmittags bearbeiteten die Meller Ortsfeuerwehren insgesamt 19 Einsatzmeldungen für das Meller Stadtgebiet. Zum größten Teil handelte es sich dabei um umgestürzte Bäume auf öffentlichen Straßen. Auch wegen einiger Bäume, die zwar noch nicht umgestürzt waren, sich aber gefährlich in den offenen Verkehrsraum neigten, waren die Ortsfeuerwehren im Einsatz. Vereinzelt wurden auch unter Wasser stehende Keller gemeldet.

Besonderes Glück hatte ein Ehepaar, das mit seinem Fahrzeug auf der Borgholzhausener Straße in Melle-Küingdorf vor einem bereits umgestürzten Baum halten musste. Unmittelbar darauf stürzte ein weiterer Baum auf den PKW – und drückte das Fahrzeugdach im Bereich des linken Rücksitzes knapp 30 Zentimeter tief ein. Glücklicherweise befand sich auf diesem Sitz keine weitere Person. Das Ehepaar stand sichtlich unter dem Eindruck des Erlebten, blieb jedoch unverletzt.

Am frühen Abend konnte die Abschnittsführungsstelle ihren Betrieb einstellen und die Bereitschaften in den Feuerwehrhäusern wurden wieder aufgelöst. Gerade solche Lagen zeigen, dass die Freiwillige Feuerwehr Melle mit ihren dezentralen Strukturen sehr gut aufgestellt ist und flexibel auf Unwetterereignisse reagieren kann. Im Einsatz waren rund 90 Mitglieder der Ortsfeuerwehren Altenmelle, Bruchmühlen, Melle-Mitte, Neuenkirchen und Wellingholzhausen unter der Gesamteinsatzleitung des stellvertretenden Stadtbrandmeisters Dirk Niederwestberg.


Photo of
Photo of
Photo of
Photo of
Photo of
Photo of
Photo of
Photo of
Photo of

Dieser Einsatz auf anderen Seiten:

Teilen




20.07.19, 15:35 Uhr
Auslösung Brandmeldeanlage
Lange Straße, Neuenkirchen
(zuständig: Ortsfeuerwehr Neuenkirchen)
Alarm
Funk

Im Einsatz:

OrtsFw Neuenkirchen:

    TLF 16/24-Tr
    StLF 10
    ELW

Kurz nach der Kontrolle eines vermeintlich umgestürzten Baumes an der Rahdenstraße informierte die Regionalleitstelle Osnabrück die noch vor Ort befindlichen Einsatzkräfte der Ortsfeuerwehr Neuenkirchen über eine Brandmeldung durch den Sicherheitsdienst eines Gebäudes an der Langen Straße.

Die Einsatzkräfte der Feuerwehr versuchten zunächst, sich möglichst schadensfrei Zutritt zum Wohngebäude zu verschaffen. Durch die Fenster war weder eine Rauchentwicklung noch ein Feuer im Gebäude festzustellen – sicherheitshalber standen jedoch zwei Atemschutztrupps für dein Einsatz unmittelbar bereit. Ein Kellerbereich wurde ebenfalls ohne Auffälligkeiten überprüft.

Nachdem die zunächst nicht anwesenden Anwohner mit einem Schlüssel zum Wohnbereich vor Ort waren, wurden die weiteren Räume kontrolliert – es lag ein Fehlalarm eines Rauchmelders vor. Etwa 15 Einsatzkräfte der Ortsfeuerwehr Neuenkirchen waren unter der Leitung des stellvertretenden Ortsbrandmeisters Uwe Sell im Einsatz.


Photo of
Photo of
Photo of

Teilen




20.07.19, 15:28 Uhr
Umgestürzter Baum
Rahdenstraße, Neuenkirchen/Ostenfelde
(zuständig: Ortsfeuerwehr Neuenkirchen)
Einsatz
Funkmeldeempfänger

Im Einsatz:

OrtsFw Neuenkirchen:

    TLF 16/24-Tr
    StLF 10
    ELW

Am Samstagnachmittag meldete ein Anrufer einen größeren Ast auf der Fahrbahn der Rahdenstraße in Melle-Neuenkirchen. Die Einsatzkräfte der Ortsfeuerwehr Neuenkirchen kontrollierten die Straße im gemeldeten Bereich, konnten jedoch keine Auffälligkeit feststellen. Vermutlich sorgte ein inzwischen im Straßengraben liegender Ast für den abgesetzten Notruf.



Teilen




20.07.19, 15:16 Uhr
Umgestürzter Baum
Spenger Straße, Bruchmühlen/Bennien
(zuständig: Ortsfeuerwehr Bruchmühlen)
Einsatz
Funkmeldeempfänger

Im Einsatz:

OrtsFw Bruchmühlen

Es liegen noch keine weiteren Informationen der Ortsfeuerwehr vor.



Teilen




20.07.19, 15:03 Uhr
Umgestürzter Baum
Borgholzhausener Straße, Melle/Eickholt
(zuständig: Ortsfeuerwehr Altenmelle)
Einsatz
Funkmeldeempfänger

Im Einsatz:

OrtsFw Altenmelle

Es liegen noch keine weiteren Informationen der Ortsfeuerwehr vor.



Teilen




20.07.19, 15:00 Uhr
Umgestürzter Baum
Dissener Straße, Wellingholzhausen
(zuständig: Ortsfeuerwehr Wellingholzhausen)
Einsatz
Funkmeldeempfänger

Im Einsatz:

OrtsFw Wellingholzhausen

Es liegen noch keine weiteren Informationen der Ortsfeuerwehr vor.



Teilen




20.07.19, 11:45 Uhr
Person in Notlage
Saarlandstraße, Melle-Mitte
(zuständig: Ortsfeuerwehr Melle-Mitte)
Alarm
Funkmeldeempfänger

Im Einsatz:

OrtsFw Melle-Mitte

Es liegen noch keine weiteren Informationen der Ortsfeuerwehr vor.



Teilen




18.07.19, 20:45 Uhr
Person in Notlage
Engelgarten, Melle-Mitte
(zuständig: Ortsfeuerwehr Melle-Mitte)
Alarm
Funkmeldeempfänger

Im Einsatz:

OrtsFw Melle-Mitte

DRK Rettungswache Melle:

    RTW

Kurze Zeit nach der Alarmierung war eine zuvor verschlossene Tür bereits geöffnet und es bestand somit Zugang zur Person. Somit waren keine Maßnahmen seitens der Feuerwehr erforderlich.



Teilen




17.07.19, 17:12 Uhr
Flächenbrand
Hilgensele, Buer
(zuständig: Ortsfeuerwehr Buer)
Alarm
Funkmeldeempfänger

Im Einsatz:

OrtsFw Buer

Es liegen noch keine weiteren Informationen der Ortsfeuerwehr vor.



Teilen




17.07.19, 14:53 Uhr
Person in Notlage
Hellortsweg, Oldendorf/Westerhausen
(zuständig: Ortsfeuerwehr Oldendorf)
Alarm
Funkmeldeempfänger

Im Einsatz:

OrtsFw Oldendorf

OrtsFw Niederholsten

DRK Rettungswache Melle:

    RTW

Polizei Melle

Kurze Zeit nach der Alarmierung war eine zuvor verschlossene Tür bereits geöffnet und es bestand somit Zugang zur Person. Somit waren keine Maßnahmen seitens der Feuerwehr erforderlich.



Teilen




15.07.19, 19:24 Uhr
Schornsteinbrand
Pfarrlandstraße, Neuenkirchen
(zuständig: Ortsfeuerwehr Neuenkirchen)
Alarm
Funkmeldeempfänger

Im Einsatz:

OrtsFw Neuenkirchen:

    TLF 16/24-Tr
    StLF 10
    ELW
    MTF

Am Montagabend nahm ein Anwohner an der Schmalen Straße in Melle-Neuenkirchen eine starke Rauchentwicklung aus dem Schornstein eines Wohnhauses an der parallel verlaufenden Pfarrlandstraße wahr. Aufgrund des Notrufes alarmierte der Disponent der Regionalleitstelle Osnabrück die Ortsfeuerwehr Neuenkirchen mit dem Stichwort „Schornsteinbrand“. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr kontrollierten die Umgebung und konnten kein Brandereignis feststellen – vermutlich war kurzzeitig eine Rauchentwicklung durch einen Holzofen entstanden.



Teilen




12.07.19, 06:33 Uhr
Auslösung Brandmeldeanlage
Wallenbrücker Straße, Neuenkirchen/Schiplage
(zuständig: Ortsfeuerwehr Sankt Annen)
Alarm
Funkmeldeempfänger

Im Einsatz:

OrtsFw Sankt Annen:

    TSF-W
    ELW

Am Freitagmorgen wurden die Mitglieder der Ortsfeuerwehr Sankt Annen zu einem Unternehmen an der Wallenbrücker Straße alarmiert, in dem die Brandmeldeanlage ausgelöst hatte. Bei der Lageerkundung stellten die Einsatzkräfte fest, dass der Alarm von einem über einer Produktionsmaschine montierten Rauchmelder ausging. Sie kontrollierten die Maschine sowie die angrenzenden Bereiche – ein Brandereignis lag nicht vor. Die Einsatzkräfte setzten die Brandmeldeanlage zurück und übergaben die Einsatzstelle an den Betriebsleiter.



Teilen




08.07.19, 22:59 Uhr
Person in Notlage
Sandkamp, Melle-Mitte
(zuständig: Ortsfeuerwehr Melle-Mitte)
Alarm
Funkmeldeempfänger

Im Einsatz:

OrtsFw Melle-Mitte:

    RW 2

DRK Rettungswache Melle:

    RTW

Es liegen noch keine weiteren Informationen der Ortsfeuerwehr vor.



Teilen




07.07.19, 18:47 Uhr
Umgestürzter Baum
Vinkemühlenheide, Neuenkirchen/Insingdorf
(zuständig: Ortsfeuerwehr Neuenkirchen)
Einsatz
Funkmeldeempfänger

Im Einsatz:

OrtsFw Neuenkirchen:

    TLF 16/24-Tr
    StLF 10
    MTF

Am Sonntagabend wurden Passanten auf einen größeren, angebrochenen Ast eines Baumes aufmerksam, der in mehreren Metern Höhe über der Straße „Vinkemühlenheide“ in Melle-Insingdorf hing. Da der Ast drohte, auf die Fahrbahn zu stürzen, informierten sie die Regionalleitstelle Osnabrück über den Notruf 112.

Bis zum Eintreffen der Einsatzkräfte der Ortsfeuerwehr Neuenkirchen begannen bereits zwei benachbarte Landwirte mit der Beseitigung des Astes unter Zuhilfenahme eines Traktors mit Arbeitsbühne. Einer der beiden unterstützte bereits am Vortag tatkräftig, als mehrere Meller Ortsfeuerwehren im nahegelegenen Ortsteil Schiplage bei einem Stoppelfeldbrand im Einsatz waren. Abschließend reinigten die Feuerwehrmitglieder die Straße.


Photo of
Photo of
Photo of
Photo of
Photo of

Teilen




07.07.19, 06:20 Uhr
Auslösung Heimrauchmelder
Weddinger Straße, Melle-Mitte
(zuständig: Ortsfeuerwehr Melle-Mitte)
Alarm
Funkmeldeempfänger

Im Einsatz:

OrtsFw Melle-Mitte:

    TLF 16/25
    DLK 23-12
    LF 16/12

DRK Rettungswache Melle:

    RTW

Polizei Melle

Von einem voll ausgerüsteten Atemschutztrupp der Feuerwehr im eigenen Bett geweckt zu werden – diese Erscheinung hatte am Sonntagmorgen ein junger Mann mit festem Schlaf. In seinem Ofen waren Brötchen verkohlt, sodass Rauchmelder Alarm schlugen.

Nachbarn wurden in dem Mehrfamilienhaus auf den lauten Alarmton aufmerksam. Sie vermuteten jedoch, dass niemand zuhause ist, und informierten die Regionalleitstelle Osnabrück, die Alarm für die Ortsfeuerwehr Melle-Mitte auslöste.

Bei Eintreffen der Feuerwehr war im Flur leichter Brandgeruch wahrnehmbar. Auf Klopfen und Klingeln gab es keine Reaktion aus der Wohnung. Die Einsatzkräfte verschafften sich deshalb Zutritt zu der Wohnung im Dachgeschoss. Ein Atemschutztrupp kontrollierte die verrauchten Zimmer und traf dabei auf den schlafenden jungen Mann. Als Ursache für den Brandgeruch stellten sich verkohlte Brötchen im eingeschalteten Ofen heraus.

Die Feuerwehr belüftete die Wohnung. Der Bewohner wurde kurz dem Rettungsdienst vorgestellt, brauchte aber nicht weiter behandelt zu werden.


Photo of
Photo of
Photo of
Photo of

Dieser Einsatz auf anderen Seiten:

Teilen




07.07.19, 03:18 Uhr
Auslösung Brandmeldeanlage
Industriestraße, Melle/Gerden
(zuständig: Ortsfeuerwehr Altenmelle)
Alarm
Funkmeldeempfänger

Im Einsatz:

OrtsFw Altenmelle:

    TLF 16/24-Tr
    TSF

DRK Rettungswache Melle:

    RTW

Fehlalarm, ausgelöst durch Diskonebel.



Teilen




07.07.19, 01:25 Uhr
Auslösung Brandmeldeanlage
Industriestraße, Melle/Gerden
(zuständig: Ortsfeuerwehr Altenmelle)
Alarm
Funkmeldeempfänger

Im Einsatz:

OrtsFw Altenmelle:

    TLF 16/24-Tr
    TSF

DRK Rettungswache Melle:

    RTW

Polizei Melle

Fehlalarm, ausgelöst durch Diskonebel.



Teilen




06.07.19, 12:53 Uhr
Flächenbrand
Wallenbrücker Straße, Neuenkirchen/Schiplage
(zuständig: Ortsfeuerwehr Sankt Annen)
Alarm
Funkmeldeempfänger

Im Einsatz:

OrtsFw Hoyel:

    TSF-W
    MTF

OrtsFw Riemsloh:

    TLF 16/24-Tr
    StLF 10

OrtsFw Bruchmühlen:

    TLF 16/24-Tr
    LF 10

OrtsFw Sankt Annen:

    TSF-W
    ELW

DRK Rettungswache Melle:

    RTW

Am Samstagmittag gerieten an der Wallenbrücker Straße ein Stoppelfeld und mehrere Reihen Stroh in Brand. Angefacht durch Windböen breitete sich das Feuer noch vor dem Eintreffen der Feuerwehr durch Funkenflug über einige Meter Abstand und einen Feldweg hinweg auf eine zweite Fläche aus. Vier Meller Ortsfeuerwehren waren im Einsatz.

Zunächst wurde der Einsatzort an der Wallenbrücker Straße in der Gemarkung Westhoyel verortet, sodass der Disponent der Regionalleitstelle Osnabrück die Ortsfeuerwehr Hoyel alarmierte. Neben den Tanklöschfahrzeugen der Ortsfeuerwehren Riemsloh und Bruchmühlen schickte er wenig später auch die Ortsfeuerwehr Sankt Annen zur Einsatzstelle, die sich entgegen der ersten Annahme in Melle-Schiplage befand.

Die Einsatzkräfte löschten die brennenden Flächen mit insgesamt vier Strahlrohren. Hierfür kamen mehrere Trupps zum Einsatz, die mit Atemschutzfiltern ausgerüstet waren. Die Löschwasserversorgung wurde über die vier wasserführenden Fahrzeuge der beteiligten Ortsfeuerwehren sichergestellt. Mehrere Landwirte unterstützten mit drei Traktoren und Grubbern, mit denen sie die zuvor in Brand geratenen Flächen sicherheitshalber direkt nach den Löscharbeiten bearbeiteten.

Das zügige Eingreifen der Feuerwehr und die Unterstützung der Landwirte verhinderten eine weitere Ausbreitung des Feuers auf dem Stoppelfeld. Im Einsatz waren rund 50 Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Melle unter der Leitung von Ortsbrandmeister Frank Finkemeier. Eine Rettungswagenbesatzung der DRK Rettungswache Melle versorgte einen Feuerwehrmann, der sich im Laufe des Einsatzes an der Hand verletzte.


Photo of
Photo of
Photo of
Photo of
Photo of
Photo of
Photo of
Photo of

Teilen




03.07.19, 17:35 Uhr
Person in Notlage
Bremer Tor Straße, Buer
(zuständig: Ortsfeuerwehr Buer)
Alarm
Funkmeldeempfänger

Im Einsatz:

OrtsFw Buer:

    VRW
    StLF 10

DRK Rettungswache Melle:

    RTW

Polizei Melle

In Melle-Buer sperrte sich am frühen Mittwochabend ein kleiner Junge versehentlich in einem Badezimmer ein. Als die Mutter unmittelbar darauf keinen Zugriff mehr auf das Kind bekam, setzte sie umgehend den Notruf ab. Der Disponent der Regionalleitstelle Osnabrück alarmierte die Ortsfeuerwehr Buer mit dem Stichwort „Person hinter verschlossener Tür“.

Die Einsatzkräfte der Feuerwehr verschafften sich mithilfe einer Steckleiter Zugang über ein gekipptes Dachfenster. Sie öffneten von innen die verschlossene Badezimmertür und übergaben den unversehrten Jungen nach kurzer Zeit wieder in die Arme der Mutter. Ein Schaden in der Wohnung ist nicht entstanden.



Teilen




02.07.19, 19:33 Uhr
Flächenbrand
Buersche Straße, Melle/Eicken-Bruche
(zuständig: Ortsfeuerwehr Bakum)
Einsatz
Funk

Im Einsatz:

OrtsFw Buer:

    VRW

OrtsFw Tittingdorf:

    TSF-W

Im Anschluss an die Kontrolle einer gemeldeten Rauchentwicklung im Bereich des Wildparks Diedrichsburg wurde die Fahrzeugbesatzung der Ortsfeuerwehr Buer über einen weiteren Notruf informiert, in dem von einem kleinen Flächenbrand an der Buerschen Straße zwischen Segelfliegerweg und Bohnenkampsweg berichtet wurde.

Die Feuerwehrmitglieder fuhren diese neue Einsatzstelle an und löschte gemeinsam mit der Besatzung des wasserführenden Fahrzeugs der Ortsfeuerwehr Tittingdorf, das zuvor ebenfalls zum Brandeinsatz in Melle-Bulsten alarmiert wurde, das Feuer am Straßenrand ab. Die Regionalleitstelle Osnabrück informierte anschließend die Ortsfeuerwehr Bakum, in deren Zuständigkeitsgebiet sich die Einsatzstelle befand.



Teilen




02.07.19, 19:19 Uhr
Verdächtige Rauchentwicklung
Holzhausener Straße, Buer/Holzhausen
(zuständig: Ortsfeuerwehr Buer)
Einsatz
Funk

Im Einsatz:

OrtsFw Buer:

    VRW

Parallel zum Brandeinsatz in Melle-Bulsten meldete ein Autofahrer auf der Autobahn 30 eine Rauchentwicklung im Bereich des Wildparks Diedrichsburg. Weitere Einsatzkräfte der Ortsfeuerwehr Buer kontrollierten mit einem Fahrzeug die gemeldete Rauchentwicklung, konnten jedoch kein weiteres Feuer feststellen. Es handelte es sich hierbei aller Voraussicht nach um die starke Rauchentwicklung vom Flächenbrand in Bulsten.



Teilen




02.07.19, 19:09 Uhr
Flächenbrand
Bulstener Straße, Buer/Bulsten
(zuständig: Ortsfeuerwehr Markendorf)
Alarm
Funkmeldeempfänger

Im Einsatz:

OrtsFw Markendorf:

    TSF-W
    MTF

OrtsFw Buer:

    TLF 16/24-Tr
    StLF 10
    ELW

OrtsFw Tittingdorf:

    TSF-W
    MTF

Fw Rödinghausen:

    LG Rödinghausen

DRK Rettungswache Melle:

    RTW

Am Dienstagabend geriet in Melle-Bulsten am Siekweg in der Nähe der Bulstener Straße eine Fläche von etwa 200 mal 100 Metern in Brand. Betroffen waren sowohl ein Stoppelfeld als auch eine Böschung und ein angrenzender Graben. Drei Meller Ortsfeuerwehren sowie eine Löschgruppe aus Rödinghausen waren im Einsatz.

Die Regionalleitstelle Osnabrück alarmierte zunächst die Ortsfeuerwehr Markendorf und eine Tanklöschfahrzeugbesatzung der Ortsfeuerwehr Buer mit dem Stichwort „Flächenbrand“. Wenig später folgten weitere Einsatzkräfte der Ortsfeuerwehr Buer und die Mitglieder der Ortsfeuerwehr Tittingdorf. Außerdem wurde eine Rettungswagenbesatzung der DRK Rettungswache Melle zur Absicherung zum Einsatzort geschickt.

Die Einsatzkräfte löschten das Feuer mit mehreren Strahlrohren und Wasser aus den wasserführenden Fahrzeugen der Ortsfeuerwehren Markendorf und Buer. Um die Löschwasserversorgung sicherzustellen, errichteten sie eine Wasserentnahmestelle an einer nahegelegenen Teichanlage. Ein benachbarter Landwirt unterstützte zusätzlich durch den Einsatz eines Traktors mit einem wassergefüllten Güllefass.

Mit zwei weiteren Traktoren grubberten der Nachbar und der Eigentümer die zuvor in Brand geratene Fläche sicherheitshalber direkt nach den Löscharbeiten um. Umliegende Grundstücke, ein Wohnhaus und ein angrenzendes Kornfeld konnten somit durch den massiven Löscheinsatz seitens der Feuerwehr und die Unterstützung durch die Landwirte geschützt werden.

Aufgrund der zunächst starken Rauchentwicklung kam es nicht nur zu einem weiteren Notruf aus Melle, in dem von einer Rauchentwicklung im Bereich des Wildparks Diedrichsburg berichtet wurde, sondern auch zu einer Meldung aus Rödinghausen. Die Leitstelle des Kreises Herford alarmierte daraufhin auch die Löschgruppe Rödinghausen zu einer Rauchentwicklung im Grenzgebiet zwischen NRW und Niedersachsen. Da der Flächenbrand zu diesem Zeitpunkt bereits unter Kontrolle war, mussten die westfälischen Feuerwehrmitglieder nicht mehr eingreifen.


Photo of
Photo of
Photo of
Photo of

Teilen




02.07.19, 10:27 Uhr
Unterstützung Rettungsdienst
Huntetalstraße, Buer/Meesdorf
(zuständig: Ortsfeuerwehr Buer)
Alarm
Funkmeldeempfänger

Im Einsatz:

OrtsFw Buer:

    VRW
    TLF 16/24-Tr
    StLF 10

DRK Rettungswache Melle:

    RTW
    NEF

RTH Christoph Europa 2

Polizei Melle

Pressemitteilung der Polizeiinspektion Osnabrück:

Am Dienstagvormittag kam es auf der Huntetalstraße zu einem folgenschweren Verkehrsunfall. Ein 63-jähriger Mann war gegen 10:20 Uhr mit seinem Opel Corsa in Richtung Buer unterwegs. Nach dem derzeitigen Ermittlungsstand der Polizei kam der Meller kurz hinter der Einmündung zur Straße „Am Bergsiek“ aufgrund gesundheitlicher Probleme auf gerader Strecke nach rechts von der Straße ab und prallte frontal gegen einen Baum. Das Auto schleuderte in der Folge auf die Fahrbahn zurück und kam dort total beschädigt zum Stillstand. Obwohl Ersthelfer schnell zur Stelle waren, verstarb der Mann noch an der Unfallstelle.


Photo of
Photo of
Photo of
Photo of

Dieser Einsatz auf anderen Seiten:

Teilen




01.07.19, 20:44 Uhr
Flächenbrand
Buersche Straße, Melle/Eicken-Bruche
(zuständig: Ortsfeuerwehr Bakum)
Alarm
Funkmeldeempfänger

Im Einsatz:

OrtsFw Bakum:

    TSF-W
    ELW

Am Montagabend brannte es am Straßenrand der Buerschen Straße im Meller Ortsteil Eicken-Bruche. Die Regionalleitstelle Osnabrück alarmierte daraufhin die Ortsfeuerwehr Bakum zu dem kleinen Flächenbrand. Die Einsatzkräfte sicherten die Einsatzstelle ab und löschten den Brand mit einem Strahlrohr und Wasser aus dem Fahrzeugtank ab. Nach etwa 15 Minuten war der Einsatz bereits wieder beendet.


Photo of
Photo of
Photo of

Teilen



Filter setzen
Datum von

Datum bis

© 2000 - 2019 Freiwillige Feuerwehr Melle  |  Impressum  |  Mitmachen