Ein Artikel von

Martin Dove
Pressesprecher
07.08.2021
07.08.2021

Sachspenden aus Melle auf dem Weg ins Flutgebiet

MELLE/DISSEN. Zwei tragbare Feuerwehrpumpen, ein Hilfeleistungssatz und ein Hochleistungslüfter aus Melle gehen als Teil einer gemeinsamen Hilfslieferung aus dem Osnabrücker Land nach Rheinland-Pfalz in das Katastrophengebiet. Hier soll das Material die örtlichen Feuerwehren unterstützen, die selbst durch die Flut schwer geschädigt wurden.


Die Unterstützung aus dem Grönegau ist möglich, weil die Stadt Melle als Eigentümerin das Material für diese Sachspende bereitgestellt und freigegeben hat. Es handelt sich um Geräte, die bei Meller Ortsfeuerwehren bereits im Zuge von Ersatzbeschaffungen ausgetauscht wurden.

Das Dissener Unternehmen Schlingmann – ein Aufbauhersteller von Feuerwehrfahrzeugen – hat die Hilfslieferung initiiert und gefördert. Schlingmann selbst stiftet ein ausgedientes Löschgruppenfahrzeug, das komplett mit Material – unter anderem mit einer der Pumpen aus Melle – ausgestattet und somit unmittelbar einsatzbereit ist. Das Fahrzeug wird der Feuerwehr in Schuld (Verbandsgemeinde Adenau) als einem der am heftigsten betroffenen Orte übergeben.

„Es sind enorme Sachspenden zusammengekommen. Wir fahren mit einem PKW, zwei vollen Gerätewagen ‚Logistik‘ und dem voll beladenen Löschgruppenfahrzeug 8/6 nach Rheinland-Pfalz und übergeben das Fahrzeug dort“, sagt Michael Janböke von Schlingmann, der zugleich Gemeindebrandmeister in Bad Rothenfelde sowie stellvertretender Brandabschnittsleiter für den Südkreis Osnabrück ist.

„Wir schließen uns auf diesem Weg sehr gern der großen Solidarität an, die im Zuge dieser Unwetterkatastrophe deutschlandweit deutlich geworden ist“, sagt Rainer Schlendermann, Stadtbrandmeister und Vorsitzender des Meller Feuerwehrverbandes. „Man kann den örtlichen Einsatzkräften in den Krisenregionen nur allergrößten Respekt zollen, dass sie sich mit aller Kraft für ihre Mitmenschen eingesetzt haben, obwohl einige sogar selbst schwer getroffen waren.“

Sebastian Nowak

Martin Dove


© 2000 - 2021 Freiwillige Feuerwehr Melle  |  Impressum  |  Mitmachen